13.06.2024: Ambri - Cari (148,6 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 5. Etappe

Stand: 19:54
17:21 h
Wird es morgen ruhigher? Keineswegs. In Blatten wartet die nächste Bergankunft. Wir sehen uns.
17:10 h
Die Gesamtwertung sieht wie der Tag zweimal UAE vorne - Almeide 35 Sekunden hinter Yates. Mit 1:11 ist Bernal Dritter, dann Mas, dann Riccitello. Dann Skjelmose, der Verlierer des Tages.
17:08 h
Mit 16 Sekunden - Almeida hatte fünf - kommt Bernal rein. Zwei Sekunden dahinter Riccitello, der Mas noch abgefangen hat. Onley udn Pidcock kommen als britisches Duo rein auf 6 und 7. Dann Boras Sergio Hihuita, Gall und Uijtdebroeks.
17:06 h
Almeida fährt fast nochmal die Lücke zu Yates zu. Aber der Brite kann nicht warten, braucht die Bonussekunden. Doppelsieg UAE!
17:04 h
Yates jetzt im Stehen. Und Almeida fährt wieder an Mas und Bernal vorbei. 500 Meter noch.
17:03 h
Yates geht aus dem Sattel. Und Mas kann nicht mehr. Von hinten kommt Bernal zurück zu Mas. Mit Almeida.
17:02 h
Am Teufelslappen geht Bernal auf. Nur noch mas bei Yates. Aber der sieht gut aus.
17:01 h
Jetzt Yates! !,7 Kilometer noch. Bernal versucht dranzubleiben, lässt eine kleine Lücke. Die schließt jetzt aber Mas.
17:01 h
Almeida wird müde. Yates könnte schneller, will aber noch nicht.
16:59 h
Almeida zieht die Fünf weiter den berg hoch. 2,3 Kilometer noch. Von hinten kommt nichts mehr. Irgendwo ist da Onley, aber der müsste auch schon fast eine halbe Minute haben.
16:56 h
Kleines Flachstück jetzt, aber das wird die abgehängten nicht retten. Die Abstände sind schon ganz schön groß.
16:55 h
Nur noch fünf Mann. Almeida, Yates, Bernal, Riccitello. Und Enric Mas (Movistar).
16:52 h
Die Lücke zu Skjelmose geht auf. Wilco Kelderman und Cian Uijtdebroeks (beide Visma - lease a Bike) sind da auch. An der Spitze noch zehn Fahrer. Fünf Kilometer noch.
16:50 h
UAE hat jetzt wieder übernommen udn auch Riccitello zurückgeholt. Joao ALmeida übernimmt die Spitze. Und das bringt Mattias Skjelmose (Lidl - Trek) jetzt richtig in Bedrängnis.
16:46 h
Während Badilatti bereits wieder gestellt ist, macht Riccitello weiter. Zumindest eine kleine Lücke hat er.
16:45 h
Matteo Badilatti und Matthew Riccitello, Q36.5 und Israel, machen da jetzt Offensive. Das kommt durchaus überraschend.
16:41 h
Noch dabei. Egan Bernal. Aber der Mann fährt ja auch zu Olympia. Bernal, Martinez und Gaviria vertreten Kolumbien bei Olympia | radsport-news.com
16:41 h
Neun Kilometer noch. Keine Attacken. Aber die Kopfgruppe schrumpft jetzt doch arg zusammen. Kaum mehr 30 Fahrer.
16:36 h
So, nun war`s das endgültig. Und Ineos Grenadiers übernimmt das Kommando.
16:34 h
Doch! Rubio will nochmal.
16:34 h
Kein finales Aufbäumen der Gruppe. 12 Kilometer vor dem Ende ist Schluss.
16:31 h
Erstmals seit langer Zeit ist der Vorsprung unter eine Minute gesunken. Das geht in erster Linie auf da skonto von Marc Hirschi, der hinten richtig viel arbeitet.
16:24 h
Peters kommt wieder zurück. Dennoch ist das vorne keine gute Zusammenarbeit mehr. Williams ist schon wieder im Feld.
16:22 h
Aber das Feld scheint nochmal rauszunehmen. 18,5 Kilometer vor dem Ziel sind es nochmal anderthalb Minuten geworden. Allerdings sind Williams und Peters vor nicht mehr dabei.
16:15 h
Es wird steiler. Und der Rückstand schrumpft. Nur noch eine gute Minute. Wenn da nicht nochmal einer in die Offensive geht, wird das hier nicht reichen.
16:06 h
Wieder zehn Kilometer weniger. Der Vorsprung bleibt für den Moment noch konstant. Aber die Welle liegt hinter uns und so langsam geht es wieder bergauf. Erstmal ganz sanft. Aber doch spürbar.
15:59 h
Gute Nachrichten aus Slowenien, jedenfalls aus deutscher Sicht. Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg | radsport-news.com
15:50 h
40 Kilometer bis ins Ziel. Ineos Grenadiers unterstützt den UAE-Tross jetzt vorne im Feld. Macht sich in der Zeit aber noch nicht wirklich bemerksam. Es sind nur ein paar Sekunden weniger geworden.
15:42 h
Wir winken einmal kurz aus dem Südosten an der Schweiz in Richtung den Genfersees nach Aigle. Dort hat sich die UCI jetzt auf neue Regelungen verständigt, die den Radsport sicherer machen sollen. Gelbe Karten, und so. UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel | radsport-news.com
15:36 h
50 Kilometer vor dem Ziel sind wir jetzt doch wieder bei zwei Minuten. Hin und her heute.
15:35 h
Das es jetzt also noch eine Weile ruhig bleibt, schauen wir etwas zurück. Auf Emu Buchmann, der die 2. Etappe dieser Rundfahrt nicht beenden konnte. Jetzt wurde er operiert. Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert | radsport-news.com
15:33 h
So langsam geht die Fahrt in der Ebene zu Ende. Es steht an: eine leichte Welle. Und nach der geht es dann den Schlussanstieg hinauf. Keine 30 Kilometer mehr bis ins Finale.
15:24 h
Mit anderthalb Minuten Rückstand kann UAE offenbar leben. Nachdem sie den Rückstand zunächst schnell verkürzt hatten, pendelt sich der Abstand jetzt wieder ein.
15:16 h
66 Kilometer stehen noch auf der Uhr. Und der Vorsprung wird schon wieder deutlich schmaler. Eine halbe Minute ist schon wieder weg. Aber das da vorne ist halt auch eine starke Gruppe. Und Rubio hat mit weniger als zweieinhalb Minuten Rückstand auf Adam Yates in Gelb auch nicht wirklich viel Rückstand. Auch Williams hat noch 20 Sekunden mehr auf der Uhr.
15:10 h
Später kämpfte sich aus dem Feld noch Johannes Staune-Mittet, der Ex-Langläufer in Diensten des Teams Visma | Lease a Bike, nach vorne, sodass wir im aktuell Stand eine fünfköpfige Spitzengruppe haben, die mit jetzt fast zwei Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld durch das Tal des Fiume Ticino düst.
15:07 h
Aktuell ist Lutsenko immer noch vorne. Aber nicht mehr als Solist. Bei ihm sind Nans Peters (Decathlon - AG2R La Mondiale) und Stephen Williams (Israel - Premier Tech), die schon vorher gemeinsam mit dem Kasachen in der Spitzengruppe waren. Auch Ben Zwiehoff (Bora - hansgrohe) gehörte mal mit dazu. Der hat sich jedoch gegen eine Attacke in der Abfahrt entschieden. Stattdessen nahm Trio Lutsenko, Peters und Williams einfach noch Einer Rubio (Movistar) mit.
15:04 h
Allerdings bergab. Und angeführt von Alexey Lutsenko (Astana Qazqastan), der als letzter Übriger einer ursprünglich achtköpfigen Gruppe, die sich direkt nach dem Start gebildet hatte, noch über den zweiten Gipfel des Tages gerettet hatte. Um, wie beim ersten, die Bergpunkte einzusacken.
15:02 h
70 Kilometer sind gefahren, knapp die Hälfte also dessen, was heute insgesamt zurückgelegt werden muss. Und auch von den Höhenmetern ist schon ein beträchtlicher Teil absolviert. Ein Berg der 2. und einer der 1. Kategorie sind bereits absolviert. Es wartet im Grunde nur noch der Schlussanstieg hinauf in den Ferienort Cari. Und auch den sind die Profis heute im Grunde schon gefahren.
15:00 h
Zurück in den Bergen, zurück bei der Tour de Suisse. Hallo zur 5. Etappe.
18:10 h
Am Gotthardpass präsentierte sich Adam Yates (UAE Team Emirates) als Stärkster der GC-Fahrer, Mit seiner Vorstellung übernahm er auch das Gelbe Trikot. Umso besser wird er auszumachen sein, wenn es ins Finale geht. Auch für uns. Wir sind wieder ab 15:00 Uhr dabei, bevor die besten Kletterer das Finale unter die Räder nehmen.
18:08 h
Schon auf den ersten 30 Kilometern warten zwei schwere Anstiege. Zunächst ein Berg der 2. Kategorie, dann einer der 1. Es geht das erste Mal durch Cari, das Dorf wird aber von der anderen Seite angefahren. Die folgende Abfahrt ist dann der Schlussanstieg.
18:02 h
Nach der Bergankunft am Gotthardpass endet auch die 5. Etappe wieder weit oben. Im Ferienort Cari auf 1600 Metern Höhe wird es zum zweiten Mal bei dieser Tour de Suisse richtig hart. Damit sind also auf den knapp 150 Kilometern auch wieder die Klassementfahrer gefragt.
17:59 h
5. Etappe der Tour de Suisse live im Ticker | Adam Yates bei der nächsten Bergankunft wieder der Stärkste?