Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques

Honkisz gewinnt erste Bergetappe, Gottfried Fünfter

06.07.2012  |  (rsn) - In einem kuriosen Finale der 4. Etappe der polnischen Rundfahrt Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques (Kat. 2.1) von Tomaszow Mazowiecki nach Kielce über 158,4 Kilometer hatte Adrian Honkisz (CCC Polsat) den besseren Riecher. Der junge Pole profitierte von dem Durcheinander, zu dem es auf den letzten 200 Metern kam.

Kurz vor dem Ziel verursachte der Slowene Marko Kump (Adria Mobil) einen Massensturz, in den vor allem die Fahrer der beiden polnischen Mannschaften BGZ Team und CCC Polsat verwickelt waren. Kump rutschte in einer Kurve aus, seine Konkurrenten konnten nicht ausweichen und stürzten ebenfalls.

Da sich der Crash innerhalb der Drei-Kilometer-Zone ereignete, wurden Kump & Co. mit der Zeit des Gesamtfeldes gewertet. Somit konnte der Profi vom früheren Geox-TMC-Team die Führung in der Gesamtwertung übernehmen, weil der bosherige Gesamtührende André Schulze (NetApp) auf der ersten Bergetappe des Rennens zu leiden hatte und sich im Ziel erst mit einem Rückstand von über zehn Minuten meldete.

Der 24-jährige Honkisz griff am letzten Anstieg an, der sich 700 Meter vor der Ziellinie befand. Der Slowene Matej Mugerli (Adria Mobil) und der Niederländer Luc Hagenaars (Metec) versuchten ihm zu folgen, aber letztendlich mussten sie sich mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben. Alexander Gottfried (Nutrixxion Abus) belegte als bester Deutscher Rang fünf.

Im Gesamtklassement hat Kump einen Vorsprung von je zwei Sekunden auf den Italiener Andrea Palini (Team Idea) und Mugerli. Ralf Matzka vom LKT Team Brandenburg ist Vierter (+0:04), Stefan Schumacher (Christina Watches/+0:08) rückte auf Platz zehn vor.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine