Schweizers Solidaritäts-Tagebuch / 1. + 2. Etappe

Nach dem Friseur-Besuch auf Platz drei gesprintet

Von Michael Schweizer

Foto zu dem Text "Nach dem Friseur-Besuch auf Platz drei gesprintet"
Michael Schweizer (Nutrixxion Abus) | Foto: ROTH

04.07.2012  |  (rsn) - Hallo liebe Leser, für die deutschen Fahrer, die hier bei dieser Rundfahrt am Start stehen, war das heute ein erfolgreicher Tag. Auf der morgendlichen Halbetappe über 76 Kilometer wurde Ralf Matzka Zweiter vor André Schulze. Anschließend gab es Mittagessen, einen kleinen Transfer und viel Zeit zum Totschlagen, die ich sinnvoll mit einem Besuch beim Friseur nutzte.

Um 17 Uhr startete die zweite Halbetappe über 140 Kilometer. Diese wurde ziemlich verhalten gefahren,so dass es am Ende fast noch knapp mit der Dunkelheit wurde. Im ziemlich nervösen Finale gab es einen schlimmen sturz von Grischa Janorscke, dem 500 Meter vor dem Ziel ein Hund ins Rad lief.

Gute Besserung von dieser Stelle, Grischa!

im Sprint gewann dann Schulle und ich  wurde Dritter, womit ich ganz zufrieden sein kann. Heute morgen hatten wir uns als Team nicht gut gefunden, aber heute Abend hatte es schon sehr viel besser geklappt.

Morgen geht's auf eine weitere flache Etappe, diesmal zu besseren Zeiten.

Viele Grüße aus Lodz

Michael


Der Aachener Michael Schweizer bestreitet mit seinem Team Nutrixxion ABUS die am Mittwoch beginnende polnische Rundfahrt Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques und wird auf Radsport News Tagebuch führen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine