Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques

Schulze übernimmt mit Sieg Gesamtführung, Janorschke gestürzt

Foto zu dem Text "Schulze übernimmt mit Sieg Gesamtführung, Janorschke gestürzt"
André Schulze (NetApp) | Foto: ROTH

04.07.2012  |  (rsn) - Mit dem Sieg auf der 2. Etappe der polnischen Rundfahrt Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques (Kat. 2.1) hat André Schulze (Team NetApp) auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Am Vormittag musste sich der deutsche Sprinter noch dem Niederländer Jeff Vermeulen (Metec) geschlagen geben, aber einige Stunden später war gegen den Routinier aus Leipzig kein Kraut gewachsen.

Die Nachmittagsetappe von Tuszyn nach Sieradz (140,8 km) war vom Profil her auf die Sprintermannschaften zugeschnitten. Allerdings gab es auch einige Fluchtversuche. Zuerst setzte der Pole Artur Detko (polnische Nationalmannschaft) zum Angriff an. Sein Soloritt endete nach etwa 90 Kilometern. Dann machten sich Kamil Migdol (Wibatech) und Oleksander Golovash (Kolss) ab und davon, aber auch das polnisch-ukrainische Ausreißerduo wurde wieder eingeholt.

Auf der Zielgerade war Vorsicht geboten, denn die letzten Meter führten über Kopfsteinpflaster. Am besten kam damit Schulze zurecht, der mit einem großen Vorsprung vor dem Slowenen Marko Kump (Adria Mobil) und seinem Landsmann Michael Schweizer (Nutrixxion Abus) seinen zweiten Saisonerfolg feiern konnte.

"Dieser Sieg war ganz klares Ziel für uns. Am Vormittag waren wir schon Dritter, sind heute Nachmittag sind wir mit großer Moral angetreten. Die Jungs haben André mustergültig den Sprint angefahren und er hat routiniert vollendet", so NetApp-Sportdirektor Enrico Poitschke.

Getrübt wurde der Erfolg von einem Sturz, in den Schulzes Teamkollege Grischa Janorschke verwickelt war. Kurz vor dem Ziel lief der Hund eines Zuschauers auf die Rennstrecke, Janorschke konnte nicht ausweichen und stürzte. Er musste das Rennen aufgeben und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. Die Schwere seiner Verletzung ist derzeit noch nicht bekannt. Der 25-jährige Janorschke war ind er ersten saisonhälfte bereits mit zwei schweren verletzungen wochenlang ausgefallen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine