25.08.2019: Benidorm - Calpe (199,6 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 2. Etappe

100 km
200 km
 
+ 0:05
Roglic
 
+ 0:05
Roche
 

Quintana
Stand: 08:13
17:51 h
Damit verabschiede ich mich und wünsche einen schönen Abend! Bis morgen dann zur dritten Etappe der Vuelta a Espana 2019.
17:50 h
Gesamtwertung: 1. Nicolas Roche (Sunweb) 2. Nairo Quintana (Movistar) + 0:02 3. Rigoberto Uran (EF Education First) + 0:08 4. Mikel Nieve (Mitchelton - Scott) + 0:22 5. Miguel Angel Lopez (Astana) + 0:33
17:49 h
Nikias Arndt hat das Feld über die Zielline geführt. Der Rückstand betrug 1:43 Minuten. Nun steht auch das Ergebnis der Gesamtwertung fest. Neuer Leader ist Roche.
17:48 h
Während wir noch auf die Bestätigung der Gesamtwertung warten werfen wir noch einen Blick auf die morgige Etappe. Diese wird über 191 Kilometer wieder durch das hügelige Hinterland der Costa Blanca führen und am Meer in Alicante enden. Prognosen ob es ein Tag für die Sprinter werden könnte, werden aber nicht mehr abgegeben.
17:46 h
Vor der Etappe stellte sich die große Frage ob es die Sprinter über die finale Bergwertung schaffen, am Ende ging es dann schon um die Gesamtwertung. Was für eine Spannung schon am zweiten Tag. So ist die Vuelta halt.
17:44 h
Damit sollte es hauchdünn für Nicolas Roche reichen. Der Ire ist der neue Träger des Roten Trikots und Gesamtführender nach 2 von 21 Etappen der 74. Vuelta a Espana
17:43 h
Das Etappenergebnis: 1. Nairo Quintana (Movistar) 2. Nicolas Roche (Sunweb) + 0:05 3. Primoz Roglic (Jumbo - Visma) s.t. 4. Rigoberto Uran (EF Education First) 5. Fabio Aru (UAE Team Emirates)
17:41 h
36 Sekunden hinter Quintana kommt die Gruppe rund um Lopez ins Ziel.
17:41 h
Roche sprintet auf Platz zwei. Dann könnte es für Roche wohl reichen?
17:40 h
Quintana gewinnt die 2. Etappe! Eine taktische Meisterleistung des kleinen Kolumbianers, der das Rote Trikot übernehmen wird.
17:40 h
Wir sind am letzten Kilometer.
17:39 h
Schrecksekunde für Nieve. Nur mit allergrößter Radbeherrschung verhindert er einen Sturz.
17:39 h
Quintana mit gut 30 Metern vor Uran und Roche. 10 Meter dahinter jagen Roglic und Aru nach
17:38 h
Roche reagiert. Dahinter ist man sich nicht einig.
17:38 h
Quintana hat angegriffen nachdem die ersten Spielchen begannen. Folgt ein Kolumbianer auf einen Kolumbianer in der Gesamtwertung?
17:36 h
Das Sextett an der Spitze arbeitet weiterhin gut zusammen. Mit Quintana und Aru finden sich zwei ehemalige Rundfahrtssieger in dieser Gruppe. Scheinbar wollen sie alle noch mehr Zeit auf die Verfolger rausfahren.
17:35 h
10 Sekunden Bonifikation gibt es dann auch noch im Ziel. Somit könnte Roglic die Schmach vom Zeitfahrauftakt schon am zweiten Tag wieder kompensieren. Sein Teamkollege Kruijswijk wird aber weiter verlieren. Der Abstand des Hauptfeldes hat sich auf 1:40 Minuten eingependelt.
17:34 h
30 Sekunden. Damit sollte der neue Gesamtführende aus der Gruppe rund um Primoz Roglic kommen. Der bestplatzierte der Spitzengruppe ist übrigens Roche. Er hat 17 Sekunden Rückstand auf Lopez.
17:31 h
Acht Kilometer sind es noch. Roche hat mehrmals seine Beine ausgeschüttelt, kämpft der Ire schon mit Krämpfen?
17:30 h
1:40 liegt das Hauptfeld hinter den sechs Führenden. Darin befindet sich auch Steven Kruijswijk. Verliert der Niederländer alle Chancen auf das Rote Trikot schon auf der 2. Etappe.
17:28 h
Formolo macht die Nachführarbeit, aber nun macht Lopez nichts mehr. Teamwork ist das nicht. Der Vorsprung wächst weiter. Nun sind es 20 Sekunden.
17:27 h
Lopez erhält nun Unterstützung von Formolo, denn auch Bora - hansgrohe hat keinen Fahrer in der Spitzengruppe und Kapitän Rafal Majka ist auch in der Favoritengruppe mit Lopez.
17:25 h
Und von UAE Team Emirates ist es Fabio Aru und nicht der junge Slowene Pogacar. Der fährt direkt am Hinterrad von Lopez in der zweiten Gruppe.
17:23 h
Völlig isoliert scheint Leader Miguel Angel Lopez (AST). Er ist alleine in der Nachführarbeit der Verfolgergruppe.
17:22 h
Weltmeister Alejandro Valverde ist nicht in der Gruppe an der Spitze. Es ist sein Landsmann Mikel Nieve (MTS)
17:21 h
17 Kilometer sind es noch in das Ziel und der Vorsprung des Sextetts ist auf 18 Sekunden angewachsen.
17:19 h
Vor der Etappe war die Frage ob es die Sprinter über die Bergwertung schaffen oder vielleicht Klassikerspezialisten sich durchsetzen. Nun ist aber der Kampf der Favoriten um den Gesamtsieg entbrannt.
17:18 h
Es sind sogar sechs Fahrer an der Spitze: Rigoberto Uran (EF1), Primoz Roglic (TJV), Alejandro Valverde (MOV), Nicolas Roche (SUN), Tadej Pogacar (UAD), Nairo Quintana (MOV).
17:16 h
Das Quintett liegt 13 Sekunden vor der Gruppe der Favoriten
17:15 h
Latour ist gestellt, nun sind fünf Fahrer an der Spitze.
17:14 h
37 Sekunden beträgt sein Rückstand nach einem eher verkorksten Zeitfahrauftakt für AG2R - La Mondiale
17:13 h
Im Kampf gegen die Uhr kann der Franzose auch auf seine Fähigkeiten vertrauen. 2017 und 2018 war er in dieser Disziplin Nationaler Meister.
17:13 h
Auch er hat schon eine Vuelta-Etappe für sich entscheiden können. 2016 gewann er den vorletzten Tagesabschnitt hinauf zum Alto di Aitana. Startort war damals übrigens Benidorm.
17:11 h
Latour zieht als einziger durch, versucht sich nun als Solist auf den letzten 20 Kilometern.
17:11 h
Auch Jakob Fuglsang (AST) ist nicht in der vordersten Gruppe
17:10 h
Die Bergpunkte holt sich aber Valverde mit einem Antritt. Scheinbar interessiert ihn das gepunktete Trikot dieser Sonderwertung in diesem Jahr.
17:09 h
Latour und Bennett attackieren erneut vor der Bergwertung
17:08 h
800 Meter natürlich bis zur Bergwertung. Bis ins Ziel nach Calpe sind es noch 25 Kilometer.
17:08 h
Noch 800 Meter, keine 20 Fahrer sind mehr an der Rennspitze.
17:07 h
Der Dritte der Tour de France, Steven Kruijswijk hat Probleme den Anschluss zu halten.
17:07 h
Valverde probiert es nochmals, Formolo ist am Hinterrad, aber da haben viele Fahrer schon Probleme
17:07 h
Alejandro Valverde stellt sich in den Dienst von Nairo Quintana und sorgt für die Tempoarbeit. Die Gruppe um Formolo ist gestellt und es entbrennt schon am zweiten Tag der Kampf um das Gesamtklassement.
17:06 h
Stürmt der junge Italiener in das Rote Trikot. Nur 13 Sekunden hat er Rückstand auf Leader Lopez.
17:05 h
Das Feld ist klein geworden. Das Trio hat aber einige Meter zwischen sich und dem Mini-Peloton gebracht
17:04 h
Es sind nun nur mehr Formolo und Carthy. Dahinter springt George Bennett (TJV) zu dem Duo nach vorne
17:03 h
Hugh Carthy (EF1), Davide Formolo (BOH) und Pierre Latour (AG2) haben ein paar Meter Vorsprung.
17:02 h
Fahrer um Fahrer muss hinten im Feld reißen lassen. Auch der deutsche Sprinter Jonas Koch wurde abgeschüttelt.
17:02 h
Es wird richtig steil, die Favoriten zeigen sich an der Spitze, Attacken sind aber noch nicht passiert.
17:01 h
Ganz vorne auch die Regenbogenstreifen am Trikot von Alejandro Valverde. Der Weltmeister von Innsbruck ist aufmerksam unterwegs
17:01 h
AG2R La Mondiale hat sich an der Spitze formiert. Hat Pierre Latour noch was vor heute?
17:00 h
Bora - hansgrohe schert aus. Ja, die Arbeit wurde für Bennett gemacht, der aber nicht die Beine hat für das Finale.
16:59 h
Ganz hinten im Feld blendet die Kamera des spanischen Begleitmotorrads auf Sam Bennett. Der Ire aus der Equipe von Bora - hansgrohe muss abreißen lassen. War damit die Arbeit seines Teams umsonst heute?
16:58 h
Es wartet die letzte Bergwertung. Drei steile Kilometer und an der Spitze hat sich nun Movistar eingereiht.
16:57 h
Langgezogen ist das Feld unter dem Tempodiktat von Tony Martin, der nun den Belgier Armee als letzten Ausreißer gestellt hat. Die letzten zehn Kilometer wurden mit einem Schnitt von über 47 km/h gefahren!
16:56 h
Armee schafft es noch die Sprintwertung vor dem nachbrausenden Feld zu gewinnen.
16:55 h
Vollgas fährt Jumbo - Visma an der Spitze des Feldes. Wollen sie gleich auf der 2. Etappe schon wieder die Zeit aufholen, die sie gestern im Mannschaftszeitfahren verloren haben.
16:54 h
23 Sekunden hat Armee noch. Die Flucht wird damit bald beendet sein und es sind noch über 30 Kilometer zu fahren.
16:52 h
Ion Izagirre stand mit defektem Rad am Straßenrand und versucht nun wieder sich mit einem Teamkollegen ins Feld zurückzukämpfen.
16:50 h
Armee liegt knapp 15 Sekunden vor seinen ehemaligen Begleitern, das Feld ist schon weniger als eine Minute hinter dem Belgier
16:48 h
Der 33-jährige Belgier hat bislang nur einen Karrieresieg zu Buche stehen. 2017 gewann er die 18. Etappe der Vuelta, mit hügeligem Klassikerprofil.
16:44 h
Vorbei ist es mit der Einigkeit an der Spitze. Sander Armee (LTS) probiert es nun alleine und hat seine drei Fluchtgefährten stehen gelassen.
16:41 h
Ein Hauch von Brasilien umweht die spanische Tourismusstadt. Ein Zuckerhut, ein traumhafter Strand und Sonnenschein. Viel Zeit um die Aussicht zu genießen haben die Profis aber nicht, denn gleich wartet der erste Zwischensprint des Tages und danach folgt die letzte Bergwertung des Tages.
16:39 h
Leichter Seitenwind auf der Zielgerade, die die Vierergruppe mit einem Vorsprung von 1:30 Minuten erreicht. Allerdings geht es jetzt noch auf die Schlussschleife. 43,5 Kilometer sind ja noch zu fahren.
16:38 h
Gleich ist der Strandabschnitt erreicht. Vom Wind her sieht es aber ruhig aus in Calpe.
16:35 h
Vier Rennstunden sind nun gefahren und der Schnitt ist nun gestiegen. 36,4 km/h beträgt der Durchschnitt nun, bevor es auf die Schlussrunde geht.
16:34 h
Und prompt wird der Rückstand auf die Ausreißer kleiner. 2:21 sind es noch.
16:32 h
Jumbo - VIsma zeigt sich mit Tony Martin erstmals an der Spitze.
16:29 h
Calpe ist schon gut gefüllt. Fanreihen links und rechts bei der Stadtdurchfahrt. 3:00 Minuten beträgt der Vorsprung der Vierergruppe noch vor den letzten 50 Kilometern.
16:22 h
Das Tempo aus dem Feld ist kurz raus. Die Energiespeicher werden in der Verpflegungszone wieder aufgefüllt.
16:21 h
Ineos zeigt sich nun an der Spitze, Fahrer der britischen Mannschaft diskutieren mit den Fahrern von Bora und Astana. Ist ihnen das Tempo zu schnell oder wollen sie sich an der Nachführarbeit beteiligen?
16:17 h
Knapp 30 Grad hat es derzeit an der Costa Blanca. Keine unangenehmen Temperaturen herrschen derzeit für die Profis bei der 74. Vuelta.
16:15 h
Ein paar Hügelkuppen und es geht dann flach nach Calpe. Der Vorsprung der Ausreißergruppe ist nun auf 2:40 Minuten geschmolzen. Noch immer sind es Bora - hansgrohe und Astana in der Nachführarbeit.
16:07 h
Zurück aber nun zur 2. Etappe der Spanien-Rundfahrt. 66 Kilometer sind noch zu fahren und das Tempo im Peloton wurde erhöht. Das Quartett an der Spitze hat nur mehr 3:15 Minuten Vorsprung.
16:06 h
Tolle Ergebnisse lieferte auch der deutsche Nachwuchs heute ab. Der 21-jährige Georg Zimmermann, im nächsten Jahr im Trikot des polnischen CCC Teams, beendete die Tour de l`Avenir auf dem fünften Gesamtrang. Den Sieg holte sich der Norweger Tobias Foss. Bei der Trofeo Emilio Paganessi wurde Junior Marco Brenner starker Dritter. Der erst 16-Jährige zählt zu den großen Talenten im deutschen Radsport.
16:04 h
Den Eintagesklassiker in Hamburg können Sie auch live im Ticker verfolgen. Mein Kollege Guido Scholl begleitet sie dort durch das Finale in der Hansestadt. LIVE Straßenrennen - Herren - Cyclassics Hamburg - 25 August 2019
16:02 h
Bei den Frauen ist die vierte und damit letzte Etappe der Norwegen-Rundfahrt zu Ende gegangen. Marianne Vos gewann den Massensprint und zum dritten Mal in Folge die Gesamtwertung der Ladies Tour of Norway. Der Johan Museeuw Classic (1.1) rund um Merksem in Belgien ging an Attila Viviani (COF). Der 22-Jährige feierte seinen Premierenerfolg. Im nächsten Jahr ist er dann im französischen Team vereint mit seinem älteren Bruder Elia, der heute in Hamburg bei den Cyclassics um seinen dritten Sieg in Folge kämpft
15:58 h
Nachdem die Etappe ziemlich ruhig verläuft, die Vierergruppe hat nach wie vor einen Vorsprung von 4:15 Minuten und im Feld machen Bora - hansgrohe und Astana das Tempo, blicken wir mal auf die Rennen, die heute schon beendet wurden.
15:56 h
28 Kilometer vor dem Ziel beginnt der Anstieg zum Alto Puig Llorenca. Dieser ist eine Bergwertung der zweiten Kategorie, nur drei Kilometer lang, aber im Durchschnitt mit einer Steigung von 9,6 Prozent.
15:54 h
In knapp 30 Kilometern wird zum ersten Mal Calpe erreicht. Danach folgt eine kleine Zusatzschleife auf der noch eine Sprintwertung und eine Bergwertung warten.
15:51 h
Gut schnitten die beiden deutschen Teams im Auftaktzeitfahren ab. Sunweb belegte Rang drei und Bora - hansgrohe wurde Fünfter. Bora - hansgrohe freut sich über perfekten Vuelta-Start | radsport-news.com
15:47 h
Aber auch wenn die Vuelta schon lange nicht mehr in der Stadt an der Costa Blanca war, so kennen viele Profis die Region sehr gut, denn nur zu gerne veranstalten die besten Teams der Welt ihre ersten Trainingslager im Winter in dieser Region.
15:43 h
Zum dritten Mal ist Calpe Etappenort bei der Vuelta a Espana. 1970 und 1971 fuhr die Spanien-Rundfahrt den Küstenort an. Zweimal gab es einen Massensprint, den sich 1970 der Spanier Luis-Pedro Santamarina und 1971 der Belgier Eddy Peelman gewinnen konnte.
15:40 h
Es geht nun wieder in Richtung Meer zurück. Dort wartet wohl ein weiterer interessanter Faktor auf dieser Etappe. Denn entlang der Costa Blanca bläst der Wind und es könnte zu Teilungen im Feld kommen.
15:38 h
Wirklich eilig haben die 176 gestarteten Fahrer es noch nicht auf der 2. Etappe. Nach den ersten beiden Rennstunden liegt der Schnitt bei 34,7 km/h und damit sind sie sogar unter dem langsamsten errechneten Durchschnitt der Veranstalter.
15:34 h
Glück hatten gestern zum Auftakt Primoz Roglic und Steven Kruijswijk. Denn das Jumbo-Kapitänsduo kam beim Mannschaftszeitfahren zu Sturz. Eine Pfütze vor einer Linkskurve sorgte für den Zwischenfall. Außer Abschürfungen trugen die beiden Mitfavoriten auf den Vuelta-Gesamtsieg aber keine weitere Verletzungen davon. Eine Wasserpfütze wurde Jumbo - Visma zum Verhängnis | radsport-news.com
15:33 h
Defekt bei einem der Favoriten. Rigoberto Uran (EF1) muss sein Vorderrad wechseln.
15:31 h
Aus der Ausreißergruppe ist Lastra der bestplatzierte Fahrer. Der Spanier hat einen Rückstand von 37 Sekunden auf Lopez.
15:29 h
Mit einem Mannschaftszeitfahren wurde die 74. Vuelta gestern Abend in Torreviejo eröffnet. Der Sieg ging an das Team Astana und folgende Konstellation ergab sich daraus für die Gesamtwertungsfavoriten: 1. Lopez, 3. Fuglsang (s.t.), 14. Kelderman (+ 0:05), 20. Uran (+ 0:07), 28. Majka (+ 0:13), 35. Valverde (+ 0:16), 39. Quintana (+ 0:16), 48. Esteban Chaves (+ 0:18), 97. Steven Kruijswijk (+ 0:40), 99. Primoz Roglic (+ 0:40), 129. Fabio Aru (+ 1:07)
15:24 h
Jonathan Lastra (CJR) und Willem Smit (TKA) jagten dann dem Spitzenduo nach und schlossen zu diesen auf. Madrazo holte sich dann auch die zweite Bergwertung. Über sieben Minuten konnte das Quartett dann auf das Feld herausfahren, ehe dann die deutsche Bora – hansgrohe Mannschaft das Team Astana in der Tempoarbeit unterstützte.
15:23 h
Dahinter kam es im Feld zu einem Sturz der die beiden Mitchelton – Scott – Fahrer Luka Mezgec und Dion Smith betraf. Smith ließ sich danach beim Ärztefahrzeug behandeln, setzte die Etappe aber fort.
15:23 h
Die Rennsituation ist, dass eine vierköpfige Spitzengruppe über vier Minuten vor dem Hauptfeld liegt. Nach 15 Kilometern lösten sich Sander Armee (LTS) und Angel Madrazo (BBH) aus dem Peloton. Gemeinsam erreichten sie die erste Bergwertung der Rundfahrt, die sich der Spanier Madrazo holte.
15:22 h
Ein herzliches Hallo bei unserer Live-Berichterstattung der 2. Etappe der 74. Vuelta a Espana. Mehr als die Hälfte ist absolviert und für das Feld geht es nun zurück an die Costa Blanca nach Calpe.
10:26 h
Ab 15:20 beginnt der Live-Ticker für die letzten zwei Rennstunden der 2. Etappe und man darf gespannt sein bei dem klassikerähnlichen Profil ob es zu einem Sprint eines großen Feldes oder einer kleineren Favoritengruppe kommt.
10:25 h
Im Roten Trikot des Gesamtführenden ist nach dem Mannschaftszeitfahren in Torreviejo der Kolumbianer Miguel Angel Lopez, der Dank einer perfekten Teamtaktik als erster Fahrer das Klassement anführt. Astana wartet auf Lopez und bringt ihn ins Rote Trikot | radsport-news.com
10:24 h
Dreimal begann die Vuelta schon in Benidorm (1964, 1987 und 2011). Außerdem fanden in der Urlaubermetropole die Radstraßenweltmeisterschaften 1982 statt, die Gianni Bugno für sich entscheiden konnte. Insgesamt 40 Mal war die Stadt an der Costa Blanca Start- oder Zielort einer Etappe. Der heutige 2. Tagesabschnitt führt danach durch das Hinterland nach Calpe. Drei Bergwertungen und ein Zwischensprint warten auf der eher klassikerähnlichen, 199,6 Kilometer langen Etappe.
10:24 h
Buenos dias! Es ist wieder soweit und wir befinden uns inmitten einer dreiwöchigen Landesrundfahrt. Die Vuelta a Espana läutet das Saisonfinale eines spannenden Radjahres ein. In der ersten Woche geht es an die Strände und das Hinterland der Costa Blanca, einer der größten Urlaubsdestinationen der Iberischen halbinsel. Mein Name ist Peter Maurer und ich begleite Sie heute durch den Live-Ticker der 2. Etappe.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 200 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 200 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Quintana (MOV)
2. Roche (SUN) +0:05
3. Roglic (TJV) +0:05
4. Uran (EF1) +0:05
5. Aru (UAD) +0:05
6. Nieve (MTS) +0:08
7. Higuita (EF1) +0:37
8. Pogacar (UAD) +0:37
9. Aranburu (CJR) +0:37
10. Valverde (MOV) +0:37

Gesamtwertung

1.. Roche (SUN)
2. Quintana (MOV) +0:02
3. Uran (EF1) +0:08
4. Nieve (MTS) +0:22
5. Lopez (AST) +0:33
6. Roglic (TJV) +0:36
7. Kelderman (SUN) +0:38
8. Higuita (EF1) +0:40
9. Formolo (BOH) +0:46
10. Majka (BOH) +0:46

Sprintwertung

1. Quintana (MOV)

Bergwertung

1. Madrazo (BBH)

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)