Vorschau 6. Tour du Rwanda

Wer entscheidet die UCI-Africa Tour für sich?

Foto zu dem Text "Wer entscheidet die UCI-Africa Tour für sich?"
Mekseb Debesay (Bike Aid - Ride for Help) | Foto: Matthias Schnappka

14.11.2014  |  (rsn) – Bei der am Sonntag beginnenden 6. Auflage der Tour du Rwanda (16. – 22. Nov. / 2.2) geht es nicht nur um das Gelbe Trikot und um Etappensiege. Im letzten Rennen der afrikanischen Straßensaison entscheidet sich auch, wer die Gesamteinzelwertung der UCI Africa Tour 2014 für sich entscheiden wird.

Dafür kommen noch drei Fahrer in Frage, die allesamt im 3,5 Kilometer langen Prolog in der Hauptstadt Kigali am Start stehen werden. Den Eritreer Mekseb Debesay vom deutschen Team Bike Aid-Ride for Help, den Marokkaner Mouhissine Lahsaini und den Algerier Azzedine Lagab trennen lediglich 15 Punkte, so dass mit einer spannenden Auseinandersetzung gerechnet werden darf.

Die besten Karten hat dabei Debesay. Nach seinem Gesamtsieg beim Grand Prix Chantal Biya (2.2) in Kamerun führt der 23-jährige Bike-Aid-Kapitän die Africa Tour-Wertung – allerdings nur mit einem Zähler Vorsprung - auf den vormaligen Spitzenreiter Lahsaini an. Der hat wie auch Lagab acht Tage Zeit, bei der Rundfahrt durch das „Land der tausend Hügel“, wie Ruanda auch genannt wird, sich doch noch die Einzelwertung zu sichern.

Der Prolog und die folgenden sieben Etappen der topografisch anspruchsvollen Tour du Rwanda werden in einer Höhe von rund 1.000 bis 2.500 Metern ausgetragen. Die Sprinter werden es schwer haben und kommen wohl an bestenfalls drei Tagen zum Zug. Dagegen enden drei Etappen mit Bergankünften oder bergan führenden Finals, darunter auch der letzte Abschnitt, der auf einem Rundkurs in Kigali ausgetragen wird.

Unter den 16 teilnehmenden Teams befinden sich auch drei europäische Rennställe, neben Bike Aid die Haute Savoie-Equipe aus Frankreich und Loup Sport aus der Schweiz. Dazu kommen aus den USA das Novo Nordisk Development Team sowie Scody Downunder aus Australien. Die heimischen Fans können drei Mannschaften aus Ruanda anfeuern, nämlich Akagera, Karisimbi und Muhabura.

Die Etappen:
Prolog, 16. November: Kigali - Kigali, 3,5 km
1. Etappe, 17. November: Kigali - Kibungo, 96,4 km
2. Etappe, 18. November: Rwamagana - Musanze, 151,5 km
3. Etappe, 19. November: Musanze - Muhanga, 127,5 km
4. Etappe, 20. November: Muhanga - Rubavu, 138,8 km
5. Etappe, 21. November: Rubavu - Nyanza, 182,4 km
6. Etappe, 22 November: Huye - Kigali, 125,7 km
7. Etappe, 23. November: Kigali - Kigali, 108 km

Die Teams:
Rwanda Akagera, Rwanda Karisimbi, Rwanda Muhabura, Nationalteam Südafrika, Nationalteam Kenia, Nationalteam Eritrea, Nationalteam Äthiopien, Nationalteam Algerien, Nationalteam Marokko, Nationalteam Kamerun, Nationalteam Gabun, Novo Nordisk Development Team, Haute Savoie, Team Bike Aid, Loup Sport, Team Scody Downunder
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)