Mraouni gewinnt die letzte Etappe

Ndiyasenga triumphiert bei 6. Tour du Rwanda

Foto zu dem Text "Ndiyasenga triumphiert bei 6. Tour du Rwanda"
Valens Ndayisenga (Rwanda Karisimbi) | Foto: Cor Vos

23.11.2014  |  (rsn) – Valens Ndiyasenga (Rwanda Karisimbi) hat als erster heimischer Fahrer die Tour du Rwanda (2.2) gewonnen. Der 20-jährige Ruander behauptete auf der abschließenden 7. Etappe sein Gelbes Trikot, das er seit seinem Sieg auf der 2. Etappe trug, und feierte den bisher größten Erfolg seiner Laufbahn.

Ndiyasenga behauptete auch am letzten Tag seinen Vorsprung von 53 Sekunden gegenüber seinem Teamkollegen Jean-Bosco Nsengimana, der damit den ruandischen Doppelerfolg perfekt machte. Platz drei ging mit 1:34 Minuten Rückstand an den Eritreer Aron Debretsion (AS.BE.CO).

Den letzten zu vergebenden Tagessieg sicherte sich am Sonntag nach 108 Kilometern, die über einen Rundkurs mit Start und Ziel in der Hauptstadt Kigali führten, der Marokkaner Salaeddine Mraouni (Nationalteam) im Sprint vor Nsengimana und dem Eritreer Haile Dawit (Nationalteam). Der 21-jährige Mraouni hatte bereits das fünfte Teilstück für sich entscheiden können.

Auch das deutsche Team Bike Aid – Ride for Help hatte allen Grund zur Zufriedenheit. Kapitän Mekseb Debesay gewann gestern nicht nur die 6. Etappe, nachdem er an den vorherigen Tagen durch Defekte und Sturzpech im Gesamtklassement der Rundfahrt weit zurückgefallen war. Der 23 Jahre alte Eritreer beendet die Saison auch auf Platz eins der Einzelwertung der UCI-Africa Tour.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)