Pole mit starker Zeitfahr-Leistung zum Heimsieg

Majka: „Ein viel versprechendes Zeichen"

Foto zu dem Text "Majka: „Ein viel versprechendes Zeichen
Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) hat die 71. Polen-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.08.2014  |  (rsn) - Rafal Majka hat sich nach seinem gestrigen Gesamtsieg bei der Polen-Rundfahrt vor allem erfreut über seine Leistung im abschließenden Zeitfahren gezeigt. „Ich bin damit sehr zufrieden und denke, das ist ein viel versprechendes Zeichen für die kommenden Etappenrennen“, sagte der Pole, der in Krakau als Dreizehnter auf dem 25 Kilometer langen Kurs sein Gelbes Trikot verteidigte und den ersten Sieg in einem Mehretappenrennen feierte – und zwar mit acht Sekunden Vorsprung auf den Spanier Ion Izaguirre (Movistar).

Mit seinem Auftritt beim Heimspiel körnte Majka eine herausragende Saison, die ihm nicht nur Rang sechs beim Giro d’Italia, sondern vor allem zwei Etappensiege und das Bergtrikot bei der Tour de France einbrachte. Auch bei der 71. Tour de Pologne gelangen dem Kletterspezialisten zwei Siege in den Bergen, mit denen er die Grundlage zum Gesamtsieg legte, den er am Samstag klar machte.

„Meine Karriere hat sich in den vergangenen Monaten schon nach oben entwickelt, aber ich weiß, dass es noch mehr Hingabe braucht, um das Momentum auszunutzen und mich langfristig gesehen noch weiterzuentwickeln“, meinte der 24-Jährige im Rückblick auf die bisherige Saison.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)