Mit zweitem Etappensieg bei 71. Polen-Rundfahrt

Majka stürmt in Bukowina Tatrzańska ins Gelbe Trikot

Foto zu dem Text "Majka stürmt in Bukowina Tatrzańska ins Gelbe Trikot"
Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) gewinnt die 5. Etappe der Polen-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

08.08.2014  |  (rsn) – Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) hat bei der 71. Polen-Rundfahrt auch die zweite Bergankunft gewonnen und ist nach seinem zweiten Tagessieg in Folge nun erster Kandidat auf den Gesamtsieg bei seiner Heim-Rundfahrt.

Der 24-jährige Pole entschied am Freitag die über insgesamt 174 Kilometer und 15 Anstiege führende 6. Etappe rund um Bukowina nach mehreren Attacken im fünf Kilometer langen Schlussanstieg als Solist mit je zehn Sekunden Vorsprung auf die Spanier Benat Intxausti und Ion Izaguirre für sich. Das Movistar-Duo hatte bereits bei Majkas gestrigem Sieg die Plätze zwei und drei belegt.

Der Gewinner des Bergtrikots der diesjährigen Tour de France übernahm auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden, das gestern der Tscheche Petr Vakoc (Omega Pharma-Quick Step) noch mit einer Sekunde Vorsprung hatte behaupten können.

Majka geht mit 18 Sekunden Vorsprung auf Intxausti und 22 auf Izaguirre in das alles entscheidende Einzelzeitfahren, das am Samstag in Krakau ausgetragen wird.

Etappenvierter wurde mit 19 Sekunden Rückstand Christophe Riblon (Ag2R). Der Franzose wird auch im Gesamtklassement auf dieser Position geführt, liegt allerdings schon 39 Sekunden hinter dem Spitzenreiter.

Auf den Tagesplätzen fünf bis neun folgten mit jeweils 20 Sekunden Rückstand Majkas Landsmann Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida), der Niederländer Wout Poels (Omega Pharma - Quick-Step), der Franzose Warren Barguil (Giant-Shimano), Poels‘ Landsmann Robert Gesink (Belkin) und der Italiener Giampaolo Caruso (Katusha). Die ersten Zehn beschloss mit Gianluca Brambilla (Omega Pharma-Quick Step/+0:26) ein weiterer Italiener.

Caruso (+0:40) ist Gesamtfünfter vor den zeitgleichen Gesink, Barguil und Niemiec. Auf den Plätzen neun und zehn folgen Brambilla (+0:46) und der Pole Marek Rutkiewicz (+0:47).

Als bester deutscher Fahrer folgt Dominik Nerz (BMC) mit 1:13 Minuten Rückstand auf Platz 16, wobei der 25-jährige Allgäuer als Etappenelfter gleich 16 Positionen gut machte und als guter Zeitfahrer nun gute Aussichten auf die Top Ten der Rundfahrt hat.

Der Pole Maciej Paterski (CCC Polsat) steht als Gewinner des Bergtrikots fest und muss nur noch im morgigen Zeitfahren von Krakau ins Ziel kommen. Ähnliches gilt für den Weißrussen Yauheni Hutarovich (Ag2R) mit Blick auf die Punktewertung. Movistar behauptete seine Spitzenposition in der Teamwertung.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)