71. Polen-Rundfahrt: Vakoc weiter in Gelb

Vangenechten sprintet in Katowice zum ersten Saisonsieg

Foto zu dem Text "Vangenechten sprintet in Katowice zum ersten Saisonsieg"
Das Podium der 4. Etappe der Polen-Rundfahrt, v.l.: Jakopo Guarnieri (Astana), Jonas Vangenechten (Lotto Belisol), Luka Mezgec (Giant-Shimano) | Foto: Cor Vos

06.08.2014  |  (rsn) – Jonas Vangenechten (Lotto Belisol) hat bei der Polen-Rundfahrt die letzte Chance für die Sprinter genutzt und seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der 27 Jahre alte Belgier entschied die 4. Etappe über 236 Kilometer vom Tarnów Gemini Park nach Katowice auf der leicht abfallenden Zielgeraden vor dem Italiener Jacopo Guarnieri (Astana) und dem Slowenen Luka Mezgec (Giant-Shimano) für sich.

Knapp dahinter belegte der Italiener Sacha Modolo (Lampre-Merida) Rang vier, gefolgt vom Weißrussen Yauheni Hutarovich (Ag2R), seinem Landsmann Davide Appollonio (Sky) und dem Niederländer Raymond Kreder (Garmin-Sharp). Der Hamburger Nikias Arndt, der seinem Teamkollegen Mezgec den Sprint anzog, landete noch auf dem achten Platz vor dem Belgier Nicolas Maes (Omega Pharma-Quick Step) und dem Australier Steele von Hoff (Garmin-Sharp).

Der Tscheche Petr Vakoc (Omega Pharma-Quick Step) behauptete ein weiteres Mal sein Gelbes Trikot. Der 22-Jährige führt mit 26 Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Matthias Krizek (Cannondale), der als Ausreißer neun Bonussekunden sammelte und sich vom neunten auf den zweiten Platz verbesserte.

Hutarovich (+0:27) fiel auf den dritten Rang zurück, dahinter folgen zeitgleich der Niederländer Theo Bos (Belkin), Mezgec und Vangenechten. Mit 31 Sekudnen Rückstand ist der Russe Roman Maikin (RusVelo) Siebter, gefolgt vom Belgier Boris Vallée (Lotto Belisol) und dem Italiener Manuele Mori (Lampre-Merida/beide +0:33). Zehnter und bester Pole ist Maciej Paterski (CCC Polsat/+0:35). Mit weiteren zwei Sekunden Rückstand wird Domink Nerz (BMC) als bester deutscher Fahrer auf Platz 18 geführt.

Der Pole Mateusz Taciak (CCC Polsat) löste seinen Teamkollegen Paterski als Träger des Bergtrikots ab. Hutarovich ist weiterhin Spitzenreiter der Punktewertung. Omega Pharma-Quick Step führt die Teamwertung an.

Nachdem eine erste Ausreißergruppe noch in der ersten Hälfte der längsten Etappe der diesjährigen Polen-Rundfahrt gestellt worden war, zogen nach rund 100 Kilometern Krizek, der Brite Joshua Edmondson (Sky) und der Pole Mateusz Taciak (CCC Polsat), der auch gestern schon unter den Ausreißern war, auf und davon.

Doch das Feld ließ das Trio, das auf dem Rundkurs von Katowice Verstärkung durch Przemysław Kasperkiewicz (Nationalteam Polen) und den Franzosen Jérôme Cousin (Europcar) erhielt, nicht von der kurzen Leine und stellte mit Taciak den letzten der Ausreißer rund acht Kilometer vor dem Ziel. Anschließend vereitelte es auch weitere Attacke, so dass es auf der langen Zielgeraden in der schlesischen Hauptstadt zum Massensprint kam, in dem Vangenechten eine sich vor ihm öffnende Lücke nutzte und seinen ersten Sieg in einem WorldTour-Rennen einfuhr.

Korrespondentenbericht folgt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)