Tour of Utah

Evans siegt am Snowbird, Danielson behauptet Gelb

Foto zu dem Text "Evans siegt am Snowbird, Danielson behauptet Gelb"
Cadel Evans (BMC) gewinnt die 6. Etappe der Tour of Utah. | Foto: Cor Vos

10.08.2014  |  (rsn) – Cadel Evans (BMC) hat die 6. Etappe der Tour of Utah (2.1) gewonnen. Der 37 Jahre alte Australier setzte sich nach 172,5 Kilometer von Salt Lake City zur Bergankunft am Snowbird Ski Resort mit zwei Sekunden Vorsprung auf den US-Amerikaner Jose Rosskopf (Hincapie Development Team) durch. Auf den Plätzen drei und vier folgten mit je sechs Sekunden Rückstand der Österreicher Riccardo Zoidl (Trek) und Wilco Kelderman (Belkin).

Der US-Amerikaner Tom Danielson (Garmin-Sharp) kam 14 Sekunden hinter Evans als Sechster ins Ziel und behauptete das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Eine Sekunde vor ihm landete sein Landsmann Chris Horner (Lampre-Merida) Rang fünf und behauptete damit seinen zweiten Platz, 56 Sekunden hinter dem Titelverteidiger.

Der Gesamtdritte Ben Hermans (BMC), der Etappenzehnter wurde, hat nun schon 1:26 Minuten Rückstand auf Danielson. Es folgen der Kolumbianer Winner Anacona (Lampre-Merida/+1:51), der vier Sekunden hinter dem Garmin-Kapitän Tagessiebter wurde, und Kelderman (+1:51).

„Ich denke, dass wir letztlich als Team wirklich gut gefahren sind. Den heutigen Tag können wir als ziemlich soliden Tag verbuchen“, erklärte Evans, der sich im Gesamtklassement auf den sechsten Platz verbesserte, 2:29 Minuten hinter Danielson.

Der BMC-Kapitän hatte nach rund 35 Kilometern zu einer 15 Fahrer starken Spitzengruppe aufschließen können, in der unter anderem auch seine Teamkollegen Yannick Eijssen, Michael Schär und Danillo Wyss sowie Zoidl und die Deutschen Jens Voigt (Trek) und Deutsche Ruben Zepuntke (Bissell) dabei waren. Schär ließ sich zurückfallen, wartete auf Evans und fuhr diesen zur Spitze vor.

Im vorletzten Anstieg des Tages hinauf zum Guardsman Pass blieben fiel die Gruppe auseinander, bis nur noch Evans, Zoidl, der US-Amerikaner Lucas Euser (UnitedHealthcare) – der am Ende Achter wurde - sowie Rosskopf übrig blieben. In der Verfolgergruppe, die auf rund 25 Fahrer zusammen geschrumpft war, sorgten Danielsons Helfer Javier Acevedo und Phil Gaimon für das Tempo, so dass der Maximalrückstand von rund fünf Minuten im Schlussanstieg auf 2:30 Minuten zehn Kilometer vor dem Ziel reduziert war.

Zunächst testete Evans sich und seine Konkurrenten mit einer Tempoverschärfung, auf die erst Euser, dann Zoidl und schließlich Rosskopf jeweils mit Attacken reagierten. Der Fahrer des kleinen Hincapie-Teams schien den passenden Zeitpunkt erwischt zu haben, doch hatte die Rechnung ohne Evans gemacht. Der Tour de France-Gewinner von 2011 zog mit einer letzten Tempobeschleunigung auf den letzten abfallenden Metern noch an Rosskopf vorbei und sicherte so seinem Team den bereits zweiten Tageserfolg in Utah, nachdem Schär die 2. Etappe gewonnen hatte.

„So ein Downhill-Finale auf einer Bergetappe ist schon ein bisschen ungewöhnlich, aber ich hatte eine Ahnung davon, wie das Finale aussah und wusste, dass es von Vorteil sein würde, hier von einem Hinterrad aus zu kommen“, erklärte Evans, der seit der Tour de Suisse kein Rennen mehr bestritten hatte, nach seinem vierten Saisonsieg.

Die Tour of Utah endet heute mit einer weiteren Bergetappe, die rund um Park City und dabei im Finale über den Empire Pass führt, einen Anstieg der Ehrenkategorie. Danach folgt noch eine rund sieben Kilometer lange Abfahrt ins Ziel, wo dann der Gesamtsieger gekürt wird.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)