71. Polen-Rundfahrt: Vakoc behauptet Gelb

Bos schlägt in Rzeszów im Sprint Mezgec und Matthews

Foto zu dem Text "Bos schlägt in Rzeszów im Sprint Mezgec und Matthews"
Das Podium der 3. Etappe der Polen-Rundfahrt 2014, v.l.: Luka Mezgec (Giant-Shimano), Theo Bos (Belkin), Michael Matthews (Orica-GreenEdge) | Foto: Cor Vos

05.08.2014  |  (rsn) – Theo Bos (Belkin) hat auf der 3. Etappe der Polen-Rundfahrt seinen siebten Saisonsieg gefeiert. Der 30 Jahre alte Niederländer entschied am Dienstag über 174 Kilometer von Kielce nach Rzeszów den Sprint des nach einem Sturz in der vorletzten Kurve auseinander gerissenen Feldes deutlich vor dem Slowenen Luka Mezgec (Giant-Shimano) und dem Australier Michael Matthews (Orica-GreenEdge) für sich.

Rang vier ging an den Italiener Sacha Modolo (Lampre-Merida), Fünfter wurde der Norweger Thor Hushovd (BMC) vor dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp), dem Weißrussen Yauheni Hutarovich (Ag2R) und dem Belgier Jonas Vangenechten (Lotto Belisol). Die Italiener Davide Appollonio (Ag2R) und Roberto Ferrari (Lampre-Merida) folgten auf den Plätzen neun und zehn.

Der Tscheche Petr Vakoc (Omega Pharma-Quick Step) behauptete das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Der 22-Jährige hat je 27 Sekunden Vorsprung auf Hutarovich und Bos, der dank der Zeitbonifikation für seinen Sieg den Russen Roman Maikin (RusVelo/+0:31) auf Rang vier verdrängte.

Mezgec folgt zeitgleich auf Platz fünf vor dem Belgier Boris Vallée (Lotto Belisol) und dem Italiener Manuele Mori (Lampre-Merida), die beide je 33 Sekunden Rückstand haben. Der Österreicher Marco Haller (Katusha/+0:37) ist Zehnter, der Deutsche Dominik Nerz (BMC) folgt zeitgleich auf Rang 17.

Hutarovich verteidigte seine Spitzenposition in der Punktewertung, der Pole Maciej Paterski (CCC Polsat) führt weiter die Bergwertung an, Omega Pharma-Quick Step bleibt bestes Team.

Bestimmt wurde die Etappe von vier Ausreißern, zu denen auch Björn Thurau (Europcar) zählte. Der 26 Jahre alte Deutsche fuhr sich gemeinsam mit den beiden Polen Pawl Franczak (Nationalteam) und Mateusz Taciak (CCC Polsat) sowie dem Italiener Salvatore Puccio (Sky) knapp vier Minuten an Vorsprung heraus.

Doch das diesmal aufmerksame Feld stellte zu Beginn der ersten von zwei Zielrunden rund elf Kilometer vor dem Ziel das Quartett und vereitelte danach auch noch eine Attacke des Neuseeländers Sam Bewley (Orica-GreenEdge). Im Zielsprint zog Bos, der an den ersten beiden Tagen keine Rolle gespielt hatte, dann an Mezgec vorbei, der etwas zu früh im Wind stand.

Korrespondentenbericht folgt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)