Gelingt dem Italiener der dritte Giro-Sieg?

Basso setzt auf seine Erfahrung und viel Leidenschaft

Foto zu dem Text "Basso setzt auf seine Erfahrung und viel Leidenschaft"
Ivan Basso (Cannondale) mit Enrico Muax | Foto: muax.de

26.02.2014  |  (rsn) – Am Sonntag bestreitet Ivan Basso beim GP Lugano sein zweites Saisonrennen. In der Schweiz steht für den 36-Jährigen vor allem der Formaufbau für den Giro d`Italia im Vordergrund, der in etwas mehr als zwei Monaten beginnt. „Bis dahin will ich in Topform sein und ich bin sehr zuversichtlich, dass es dort für uns sehr gut laufen wird“, kündigte der Italiener auf muax.de an.

Basso, der seine 16. Saison als Profi bestreitet, gibt sich bei einer Zielsetzung für die Italien-Rundfahrt allerdings zurückhaltend. „Es gibt stärkere Fahrer. Ich bin jetzt auch nicht mehr auf Weltkasse-Niveau“, so der Routinier, der beim Giro zweimal (2006, 2010) ganz oben auf dem Treppchen stand.

Auch wenn andere Fahrer die besseren Beine haben, soll will Basso seine Stärken einsetzen, um für eine Überraschung zu sorgen. „Ich habe viel Erfahrung, fahre mit Kopf und viel Leidenschaft“, sagte der Cannondale-Kapitän.

Für den Giro wird Basso sich über die Roma Maxima, Tirreno-Adriatico und die Katalonien-Rundfahrt in Form bringen. Danach wird er noch ein Höhentrainingslager absolvieren, ehe er sich beim Giro del Trentino einem möglicherweise letzten Formtest unterziehen wird.

Denn noch ist offen, ob Basso vor dem Giro-Start ein weiteres Trainingslager einlegen oder die Tour de Romandie fahren wird. „Das entscheiden wir erst nach dem Giro del Trentno“, kündigte er an.

Wie es nach dem Giro weitergehen wird, darüber will Basso sich jetzt noch keine Gedanken machen. „Tour oder Vuelta sind noch nicht in meinem Kopf. Ich konzentriere mich voll und ganz auf den Giro“, stellte er klar.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)