Kolumbianer Uran und Henao bei Il Lombardia in Top Fünf

Bei Sky können es nicht nur die Briten

Foto zu dem Text "Bei Sky können es nicht nur die Briten"
Rigoberto Uran und Sergio Luis Henao (beide Sky) | Foto: ROTH

30.09.2012  |  (rsn) - Dass das Team Sky nicht nur aus den Briten Bradley Wiggins, Chris Froome und Mark Cavendish besteht, zeigten die beiden Kolumbianer Rigoberto Uran und Luis Sergio Henao am Samstag bei Il Lombardia, dem letzten großen Klassiker des Jahres. In der Lombardei belegte Uran bei strömendem Regen Platz drei, Henao folgte auf Rang fünf.

"Beide sind sehr gut gefahren und konnten bei schweren Bedingungen mit den Besten mithalten", lobte der Sportliche Leiter Sean Yates das kolumbiansiche Duo. "Sie haben gezeigt, dass sie das Zeug dazu haben, ganz vorne mitzufahren."

Hoffnungen auf den Sieg hatte sich Yates allerdings nicht gemacht. "Als Rodriguez attackierte, gab es kein Halten. Es ging danach nur noch um Platz zwei", sagte er. Im Kampf um Platz zwei musste sich der Olympia-Zweite Uran, der am Donnerstag die Piemont-Rundfahrt gewann, nur dem Spanier Samuel Sanchez (Euskaltel) geschlagen geben.

Mit seinem Sieg verdrängte Rodriguez Sky-Kapitän Wiggins noch von der Spitzenposition der Weltrangliste. "Rodriguez hat sich das verdient, er ist über das Jahr hinweg stark gefahren", zeigte sich Yates wenig bekümmert darüber.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)