Mittelmeer-Rundfahrt: Hutarovich im Gelben Trikot

Kreder siegt nach später Attacke

Foto zu dem Text "Kreder siegt nach später Attacke"
Michel Kreder (Garmin-Barracuda) gewinnt die 2. Etappe der Mittelmeer-Rundfahrt. | Foto: ROTH

10.02.2012  |  (rsn) – Mit einer Attacke auf dem letzten Kilometer hat der Niederländer Michel Kreder (Garmin-Barracuda) die 2. Etappe der Mittelmeer-Rundfahrt gewonnen. Auf dem 135 Kilometer langen Teilstück von Salon de Provence nach Martigues belegten der Kanadier Guillaume Boivin (Spidertech) und der Weißrusse Yauheni Hutarovich (FDJ-BigMat) die Plätze zwei und drei. Der Spanier Francisco Ventoso (Movistar) wurde Vierter.

In der Gesamtwertung verdrängte Hutarovich, am Donnerstag bereits Etappenzweiter, den britischen Auftaktsieger Jonathan Tierna-Locke (Endura Racing) von der Spitzenposition. Kreder verbesserte sich auf Rang drei. Das Trio liegt zeitgleich.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bestimmten die drei französischen Ausreißer Sebastien Turgot (Europcar), Laurent Mangel (Saur-Sojasun) und Thomas Vaubourzeix (La Pomme) lange Zeit das Geschehen. Das Peloton gab dem Trio jedoch nicht mehr als 90 Sekunden an Vorsprung. Bei der Aufholjagd ging es gut 40 Kilometer vor dem Ziel auf die Windkante, so dass das Peloton in mehrere Teile zerfiel. Die erste Gruppe stellte die Ausreißer und es lief alles auf einen Massensprint hinaus – bis der 24-jährige Kreder seine Attacke setzte und seinen ersten Saisonsieg einfuhr. Mit knappem Rückstand jagte das Feld zeitgleich über die Zielinie.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)