68. Polen-Rundfahrt: Zweiter Tagessieg in Folge

Sagan wandelt auf Kittels Spuren

Foto zu dem Text "Sagan wandelt auf Kittels Spuren"
Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) hat auch die 5. Etappe der Polen-Rundfahrt gewonnen | Foto: ROTH

04.08.2011  |  (rsn) – So wie Marcel Kittel (Skil-Shimano) die bisherigen Flachetappen der 68. Polen-Rundfahrt dominiert hat, so überlegen tritt seit gestern Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) auf. Der Slowakische Meister gewann am Donnerstag die schwere 6. Etappe über 207,7 Kilometer von Terma Bukowina nach Bukowina Tatrzanska über zehn Begwertungen im Sprint einer großen Spitzengruppe ganz souverän vor den beiden Australiern Michael Matthews (Rabobank) und Heinrich Haussler (Garmin-Cervélo) und feierte seinen zweiten Tagessieg in Folge.

"Ich dachte nicht, dass ich heute würde gewinnen können", so Sagan im Ziel. "Aber das Team hat gut gearbeitet. Im Finale ist Feillu einen langen Sprint gefahren, aber ich hab's schließlich doch noch gepackt."

"Sagan hat mich erst kurz vor der Ziellinie gestellt, das ist so frustrierend", sagte der 27 Jahre alte Feillu, der mit seinem frühen Antritt zwar eine große Lücke  gerissen, auf den letzten Metern den Verfolgern aber nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Tagesvierter wurde der Italiener Marco Marcato (Vacansoleil-DCM), Platz fünf ging an den Briten Peter Kennaugh (Sky). Hinter dem Franzosen Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) und dem Australier David Tanner (Saxo Bank-SunGard) kam der Erfurter John Degenkolb (HTC-Highroad) als bester deutscher Fahrer auf den achten Platz. Die beiden Italiener Luca Paolini (Katjuscha) und Rinaldo Nocentini (Ag2R/+0:03)) komplettierten die Top Ten. Nur die ersten Neun waren zeitgleich, die folgenden Fahrer wurden mit drei Sekunden Rückstand gewertet

Unter den besten 20 konnten sich mit Johannes Fröhlinger (Skil-Shimano/13.), Fabian Wegmann (Leopard-Trek/18.) und Paul Martens (Rabobank/20. ) drei weitere deutsche Profis platzieren.

Im Gesamtklassement führt Sagan vor der entscheidenden morgigen Königsetappe mit 15 Sekunden auf Marcato und 17 auf Feillu. Als bester deutscher Fahrer belegt Wegmann Rang neun (+0:26). Martens folgt zeitgleich auf Rang 16.

In der Punktewertung büßte Kittel weiter Boden ein. Der 23 Jahre alte Erfurter hat nicht nur 17 Zähler Rückstand auf Feillu, sondern fiel auch noch hinter Sagan zurück, der sich bei jetzt 75 Punkten auf den zweiten Platz verbesserte. Noch schwerer wiegt aber der Ausfall von Kittels Anfahrer Tom Veelers. Der Niederländer war zur Etappe nicht mehr angetreten und wird seinem Kapitän am Samstag auf der letzten Etappe in Krakau fehlen, die nochmals zu einer Angelegenheit für die Sprinter werden wird. Mit dem Chinesen Cheng Ji musste ein zweiter Skil-Profi das Rennen vorzeitig beenden.

In der Bergwertung führt der Ukrainer Ruslan Pydgornyy (Vacansoleil-DCM), der sich als Ausreißer in Szene setzen konnte, mit 45 Punkten vor den beiden Polen
Bartlomiej Matysiak (33) und Mateusz Taciak (28/beide CCC Polsat).


Eigener Korrespondentenbericht folgt.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)