"Unglaublich, was hier passiert"

Kittel ist in Polen der Publikumsliebling

Von Wolfgang Brylla aus Dąbrowa Górnicza

Foto zu dem Text "Kittel ist in Polen der Publikumsliebling "
Marcel Kittel (Skil-Shimano) nach seinem Sieg auf der 2. Etappe der Polen-Rundfahrt | Foto: ROTH

01.08.2011  |  (rsn) – Marcel Kittel ist der Sprint-König der 68. Polen-Rundfahrt. Mit seinem zweiten WorldTour-Sieg hat der junge Erfurter zudem bestätigt, dass er mittlerweile zur Sprinter-Weltelite gehört. Der 23-jährige Fahrer vom niederländischen Team Skil-Shimano holte sich in Dąbrowa Górnicza seinen zweiten Tagessieg bei der Polen-Rundfahrt (WT) und verteidigte auch sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden.

„Es ist unglaublich, was hier passiert ist. Ich bin überwältigt. Für mich und für die ganze Mannschaft ist es ein toller Tag“ sagte Kittel, der sich schon über seinen zehnten Saisonsieg freuen kann. Er tritt in die Fußstapfen seines Vaters Matthias, der in den 1980er Jahren an der Tour de Pologne teilnahm und 1982 die Punktewertung für sich entschied.

Immer mit einem Lächeln im Gesicht wurde Kittel auch in Polen sofort zum Publikumsliebling. Keiner gab mehr Autogramme. Der sympathische und höfliche Kittel zieht die Fans förmlich an. Niemand wurde auch so von den Journalisten belagert.

„Die Mannschaft hat heute wunderbar gearbeitet von Anfang an. Ich weiß nicht, wie ich mich bei den Jungs bedanken kann. Heute war es wirklich wunderbar“ sagte Kittel. Ob der „Montagssieg“ sein letzter Coup bei der diesjährigen Polen-Rundfahrt war? „Wenn es morgen auch zu einem Sprint kommt, dann werden wir auf jeden Fall kämpfen“ lautete Kittels Gruß an die bislang machtlosen Konkurrenten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)