Anzeige
Anzeige
Anzeige

Columbia bei Tirreno-Adriatico

Lövkvist fährt auf Sieg, Cavendish hat San Remo im Blick

Foto zu dem Text "Lövkvist fährt auf Sieg, Cavendish hat San Remo im Blick"

Thomas Lövkvist (Columbia-Highroad)

Foto: ROTH

10.03.2009  |  (rsn) – Nach seinem Sieg beim toskanischen Eintagesrennen Eroica geht Thomas Lövkvist (Columbia-Highroad) als einer der großen Favoriten in die 44. Auflage der Fernfahrt Tirreno-Adriatico (11. – 17. März). Der 24-jährige Schwede belegte im Vorjahr als Helfer seines damaligen Kapitäns Linus Gerdemann nach dessen schwerer Verletzung den dritten Platz der Abschlusswertung.

Eine Tatsache, die Lövkvists Sportlichen Leiter Valerio Piva zuversichtlich stimmt: “Er lag 2008 weniger als eine Minute hinter dem Sieger Fabian Cancellara. Thomas ist stärker und erfahrener geworden, und es gibt keinen Grund, warum er diesmal nicht noch weiter vorne landen sollte“, so der Italiener. „Wir sind sehr optimistisch, was Lövkvists Chancen angeht.“ Der erfahrene US-Amerikaner George Hincapie und der Weißrusse Konstantin Siutsou werden als wichtige Helfer mit von der Partie sein.

Anzeige

Während Lövkvist das Gelbe Trikot erobern soll, gilt dessen Teamkollege Mark Cavendish als Top-Favorit bei den zu erwartenden Sprintankünften – auch wenn Columbia laut Piva mehr Gewicht auf das Gesamtklassement als auf Etappensiege legt. In seinem ersten Renneinsatz in Europa soll der 23-jährige Brite in erster Linie Rennkilometer für Mailand-San Remo sammeln. Beim „Rennen zwischen den Meeren“ hat Columbia mit dem Österreicher Bernhard Eisel und dem Norweger Edvald Boasson Hagen zwei weitere schnelle Leute dabei. Das Trio ist gemeinsam mit Lövkvist und dem Schweizer Neuzugang Michael Albasini das letzte Drittel des Frühjahrsklassikers bereits zweimal abgefahren.

Eine weitere Columbia-Trumpfkarte soll am Sonntag im 30 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr stechen: Zeitfahrweltmeister Bert Grabsch, der vom „Rennen zwischen den Meeren“ Tagebuch auf Radsport News führen wird, reist nach überstandener Erkältung mit der Empfehlung eines zweiten Platzes im Zeitfahren der Murcia-Rundfahrt an. Der 33-jährige Routinier wird zudem vor allem auf den flacheren Etappen einen Großteil der Nachführarbeit für seinen Sprintkapitän Cavendish leisten müssen.

Das Columbia-Highroad-Aufgebot: Michael Albasini, Edvald Boasson Hagen, Mark Cavendish, Bernhard Eisel, Bert Grabsch, George Hincapie, Thomas Lovkvist, Konstantin Siutsou

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige