Haussler denkt schon an die Klassiker

"Ich werde nicht mehr Kopf und Kragen riskieren"

Foto zu dem Text "

Heinrich Haussler (Cervelo TestTeam) nach seinem Sieg auf der 2. Etappe von Paris-Nizza

Foto: ROTH

10.03.2009  |  (rsn) – Heinrich Haussler (Cervelo TestTeam) hat schon am zweiten Tag von Paris-Nizza sein Soll erfüllt. Der 25-jährige Freiburger gewann die 2. Etappe mit einem Überraschungsantritt rund 350 Meter vor dem Ziel und feierte seinen dritten Saisonsieg. „Der ist für mich noch höher einzustufen als die zwei bei der Algarve-Rundfahrt“, schrieb Haussler am Abend nach dem Rennen auf seiner Website. Nach seinem sensationellen Vuelta-Etappenerfolg bei seinem Profidebüt 2005 ist der Coup von La Chapelle-Saint-Ursin der bis dato wertvollste Erfolg in der Karriere des in Inverell im australischen Bundesstaat New South Wales geborenen Deutschen.

Bereits nach rund zwei Monaten der Saison 2009 ist der Ex-Gerolsteiner so erfolgreich wie 2006, als ihm fünf Siege gelangen. Der Wechsel von der am Ende des vergangenen Jahres aufgelösten Eifel-Equipe zu dem mit einer ProConti-Lizenz ausgestatteten Schweizer Rennstall hat dem Sprinter und Klassikerspezialisten offensichtlich gut getan.

Haussler konnte auch diesmal auf sein perfekt funktionierendes Cervelo-Team vertrauen, das ihn bis ins Finale hinein schützte. „Ich habe diesen Sieg meinen Teamkollegen Jeremy Hunt und Hayden Roulston zu verdanken“, lobte der Kapitän seine beiden wichtigsten Helfer. „Beide haben nicht nur mit Tempoarbeit, sondern mit viel Routine dafür gesorgt, dass die Spitzengruppe eingeholt wurde und ich mich bis kurz vor dem Ziel zurückhalten konnte.“

In eventuellen Massensprints der folgenden beiden Etappen will es Haussler, der auch das Grüne Trikot des punktbesten Fahrers trägt, etwas vorsichtiger angehen lassen: „Ich werde in den nächsten Tagen bestimmt nicht Kopf und Kragen riskieren um noch einen Abschnitt zu gewinnen. Ihr wisst ja, die Klassiker kommen noch.“ Die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix sind die großen Saisonziele des Cervelo-Neuzugangs. In seiner derzeitigen Verfassung zählt Haussler zweifellos zum Favoritenkreis.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)