Anzeige
Anzeige
Anzeige

2. Mexiko-Rundfahrt

Simoni stürmt am Berg ins Gelbe Trikot

Von Monika Prell (La Malintzi)

Foto zu dem Text "Simoni stürmt am Berg ins Gelbe Trikot"

Gilberto Simoni (Serramenti PVC, hier bei der Andalusien-Rundfahrt) hat die 3. Etappe der Mexiko-Rundfahrt gewonnen.

Foto: ROTH

04.03.2009  |  (rsn) - Der Italiener Gilberto Simoni (Serramenti PVC Diquigiovanni) hat die 3. Etappe der Vuelta a Mexico gewonnen und die Führung im Gesamtklassement übernommen. Dagegen erwies sich der bisherige Gesamtführende Juan Pablo Magallanes (Nationalteam) auf der 157 Kilometer langen Etappe von Puebla nach La Malintzi nicht als der erhofft starke Kletterer. Bei mehr als 30 Grad und strahlendem Sonnenschein brach der Mexikaner am Berg ein, kämpfte sich schließlich als 31. über die Ziellinie.

Den ganzen Tag über waren aus dem Peloton heraus zahlreiche Attacken erfolgt, in der Hoffnung, dass sich einer der in der Gesamtwertung nur 58 Sekunden hinter Magallanes liegenden Fahrer nach der Etappe das Gelbe Trikot überstreifen können würde.

Anzeige

So fuhren der Australier Karl Menzies (OUCH) und der Südafrikaner Darren Lill (Team Type 1) zeitweise einen Vorsprung von vier Minuten heraus, bevor sie von einer Verfolgergruppe eingeholt wurden, der unter anderem der US Amerikaner Sergio Hernández (Rock Racing) und Manuel Hernández (Orven) angehörten.

Das Feld war allerdings nicht gewillt, den insgesamt sieben Ausreißern den Etappensieg zu gönnen, und so machten vor allem die Teams Selección Mexicana und Tecos Trek Tempo, um die Spitzengruppe einzuholen, was ihnen vor dem Anstieg zu La Malintzi auch gelang. Sofort nach dem Zusammenschluss attackierte Francisco Matamoros (Tecos Trek) und überquerte schließlich den Berg der 2. Kategorie (Durchschnittssteigung 3.9 %) mit 2:14 Minuten Vorsprung auf seinen mexikanischen Landsmann Rafael Escarcega (Estado de Mexico). Als Dritter folgte mit Jorge López (Chocolate Mayordomo) ein weiterer heimischer Fahrer.

In der folgenden größeren Gruppe befanden sich unter anderem Simoni und der US-Amerikaner Floyd Landis (Team OUCH). In der Abfahrt nach Tlaxcala schlossen sich alle zu einer großen Gruppe zusammen, bevor im zweiten Anstieg zu La Malintzi der Mexikaner Carlos López (Canel’s Turbo) - angefeuert und unterstützt von seiner Familie - angriff. Der erfahrene Simoni heftete sich sofort an López’ Fersen, gemeinsam fuhren die beiden den Konkurrenten davon. Auf dem letzten Kilometer konnte López allerdings nicht mehr Simonis Tempöo mitgehen und musste reißen lassen. Dennoch überquerte er die Ziellinie nur fünf Sekunden hinter dem 37-jährigen Italiener, der nun im Gesamtklassement mit fünf Sekunden vor López und zehn Sekunden vor dem Drittplatzierten der Etappe, Ignacio Sarabia (Mexikanisches Nationalteam) liegt. Landis folgt mit 1:10 Minuten Rückstand auf Rang 20.

Die Rundfahrt verspricht weiterhin Spannung, denn die ersten 18 des Gesamtklassements liegen nur 55 Sekunden auseinander. Die morgige Etappe von Tlaxcala nach Cuernavaca über 200 Kilometer beinhaltet drei Bergwertungen, zwei der dritten und eine der zweiten Kategorie.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige