Um WM-Start nicht zu gefährden

Cavendish und Wiggins verzichten auf Paris-Nizza

05.03.2008  |  (Ra) – Die beiden High Road-Fahrer Bradley Wiggings und Mark Cavendish werden entgegen ihren Planungen nicht bei Paris-Nizza antreten. Das meldete cyclingweekly.co.uk am Dienstag. Die beiden Briten, die das Rennen zur Vorbereitung auf die Bahn-WM Ende März in Manchester nutzen wollten, reagieren damit auf die Drohungen des UCI-Präsidenten Pat McQuaid, alle Starter von Paris-Nizza unter anderem für Weltmeisterschaften und Olympische Spiele zu sperren. Cavendish und Wiggins trafen ihre Entscheidung in Absprache mit dem britischen Verband und ihrem Team.

Der 22-jährige Cavendish wird stattdessen bei der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico antreten, wo er unter anderem auf Tom Boonen (Quick Step), Alessandro Petacchi (Milram) und Oscar Freire (Rabobank) treffen wird. Für den fünf Jahre älteren Wiggins ist kein anderes größeres Rennen als Ersatz vorgesehen.

„Ich bin ein bisschen enttäuscht, nicht Paris-Nizza fahren zu können. Wir versuchen nur unsere Arbeit zu machen, sind aber Gefangene der Politik“, beklagte sich Cavendish. „Zum Glück versteht mein Team unsere Probleme. Ein anderes Team hätte vielleicht gesagt, ich müsste auf jeden Fall antreten und dadurch hätte ich Probleme bekommen können.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)