Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die knappsten Siege bei Paris-Nizza

Fairer Rebellin wartete, als Nocentini stürzte

16.03.2008  |  (rsn) - Davide Rebellin gewann bei der 66.Auflage von Paris-Nizza mit drei Sekunden Vorsprung vor seinem italienischen Landsmann Rinaldo Nocentini. Dies ist das knappste Ergebnis in der Geschichte des "Rennens zur Sonne", das vor 75 Jahren erstmals gefahren wurde.

Ähnlich eng war es 1973, als die französische Radlegende Raymond Poulidor im Alter von 37 Jahren den Niederländer Joop Zoetemelk bei einem Bergzeitfahren am Col d'Eze mit 4 Sekunden Vorsprung bezwang.

Rebellin zeigte derweil am Sonntag große Fairness: Trotz seines knappen Vorsprungs und der Erfahrung von letztem Jahr, als er den Sieg am Schlusstag noch einbüßte, ließ der Gerolsteiner-Star seine Mannschaft warten, als Nocentini einen Sturz erlitt.

Die knappsten Siege bei Paris-Nizza
2008: Davide Rebellin (ITA) vor Rinaldo Nocentini (ITA) - 3 Sekunden
1973: Raymond Poulidor (FRA) vor Joop Zoetemelk (NED) - 4
1972: Raymond Poulidor (FRA) vor Eddy Merckx (BEL) - 6
1990: Miguel Indurain (ESP) vor Stephen Roche (IRL) - 8
2006: Floyd Landis (USA) vor Patxi Vila (ESP) - 9
2005: Bobby Julich (USA) vor Alejandro Valverde (ESP) - 10

Anzeige
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige