Anzeige
Anzeige
Anzeige

Olympia-Nachrichten

Dumoulin hofft auf super Beine im Zeitfahren

Foto zu dem Text "Dumoulin hofft auf super Beine im Zeitfahren"
Die Olympischen Ringe | Foto: Cor Vos

24.07.2021  |  (rsn) - Tom Dumoulin belegte im Olympischen Straßenrennen von Tokio gut zehn Minuten hinter dem Sieger Richard Carapaz Platz 44 und befand sich damit ungefähr in der Mitte der gewerteten Fahrer. Entsprechend fiel auch die Bilanz des Niederländers aus. “Ich war nicht schlecht, aber definitiv auch nicht gut“, sagte Dumoulin der Zeitung AD. Nun will sich der 30-Jährige schnell erholen, um im Zeitfahren am Mittwoch in den Medaillenkampf eingreifen zu können. “Ich hoffe auf gute Beine, die Beine, die ich in den letzten Wochen hatte. An einem super Tag kann ich sehr weit kommen“, sagte der Silbermedaillengewinner von Rio 2016.

Anzeige

+++
Geraint Thomas auch in Tokio im Sturzpech
Nachdem die Tour de France nach einem frühen Sturz schon enttäuschend verlaufen war, musste Geraint Thomas auch im Olympischen Straßenrennen von Tokio früh all seine Hoffnungen begraben. Der 35-jährige Brite ging nach rund 80 Kilometern wie auch sein Landsmann Tao Geoghegan Hart sowie der Österreicher Gregor Mühlberger zu Boden und verlor den Anschluss. Während Mühlberger das Rennen beenden konnte, musste das britische Duo das Rennen aufgeben. Kleiner Trost war zumindest, dass Richard Carapaz, Teamkollege bei Ineos Grenadiers, auf dem Fuji International Speedway in der Nähe von Tokio die Goldmedaille gewann.

+++
Rudern: eCycling-Weltmeister Osborne im Halbfinale
eCycling-Weltmeister Jason Osborne hat sich im Rudern mit seinem Partner Jonathan Rommelmann im leichten Doppelzweier für das Halbfinale qualifiziert. Das deutsche Duo setzte sich im Vorlauf nach 6:21 Minuten mit mehr als einer Bootslänge Vorsprung vor Italien durch und war somit zwei Sekunden schneller als die Goldfavoriten aus Irland in ihrem Vorlauf.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige