Nach zwei positiven Corona-Tests

UAE – Emirates darf nicht beim Flèche Wallonne starten

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "UAE – Emirates darf nicht beim Flèche Wallonne starten"
Marc Hirschi und Tadej Pogacar (beide UAE - Emirates) können nicht beim Flèche Wallonne starten. | Foto: Cor Vos

21.04.2021  |  (rsn) - Marc Hirschi kann seinen Titel beim 85. Flèche Wallonne nicht verteidigen. Wie das UAE - Team Emirates am Morgen in einer Pressemittteilung bekannt gab, darf es nach zwei positiven Covid-19-Tests nicht zum zweiten Ardennenklassiker antreten.

Neben Hirschi ist damit auchTour-de-France-Sieger Tadej Pogacar aus dem Rennen. “Obwohl das Team von der Entscheidung der belgischen Behörden frustriert ist, akzeptieren wir sie“, heißt es im Bulletin, in dem es weiter heißt: “Diego Ulissi und ein weiteres Teammitglied (das auch geimpft ist), haben vor der Abreise nach Belgien zwei negative Tests abgegeben. Bei der Ankunft in Belgien lieferten beide einen positiven Test ab.".

Nach dem positiven Befund hätten sich beide jeweils drei weiteren Tests unterzogen. Sowohl die beiden Antigen- als der molekular basierte Test fielen jeweils negativ aus. Außerdem seien Ulissi und der namentlich nicht genannte Mitarbeiter symptomfrei. “Das Team zieht sich vom Flèche Wallone zurück und unterzieht sich weiteren Tests, so dass wir am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich starten können“, zeigte sich UAE zuversichtlich, beim letzten der Ardennenklassiker dabei zu sein.

Neben Hirschi, Pogacar und Ulissi waren Rui Costa, Davide Formolo, Vegard Stake Laengen und Jan Polanc für den Flèche Wallonne gemeldet.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)