Mit-Favorit im DM-Straßenrennen

Entschädigt sich Martens mit dem Meistertrikot?

Foto zu dem Text "Entschädigt sich Martens mit dem Meistertrikot?"
Paul Martens (Rabobank) | Foto: ROTH

23.06.2012  |  (rsn) – Ein gemischtes Rabobank-Quartett tritt am Sonntag im Straßenrennen der Deutschen Meisterschaften in Grimma an. Vom Profiteam werden Paul Martens und Grischa Niermann am Start stehen, von der Continental-Mannschaft sind die beiden Nachwuchskräfte Rick Zabel und Ruben Zepuntke dabei.

Kapitän des kleinen Teams ist der 28 Jahre alte Martens, der auf dem 19 Mal zu befahrenden, 10,6 Kilometer langen Rundkurs mit seinen insgesamt rund 2.000 Höhenmetern zu den Favoriten zählt. „Ganz klar, das ist was für Paul und wir werden für ihn fahren“, kündigte Niermann im Gespräch mit Radsport News an.

Für den 36 Jahre alten Hannoveraner wird das Rennen in Grimma der vorerst letzte Renneinsatz sein. Da Niermann – ebenso wie Martens – von Rabobank nicht für die Tour berücksichtigt wurde, hat der zweifache Familienvater erstmals seit vielen Jahren im Juli wieder Urlaub. „Mein erstes Rennen nach der Sommerpause ist die Burgos-Rundfahrt. Danach folgen weitere Eintagesrennen, die Vuelta steht nicht mehr in meinem Programm“, so Niermann, der zuletzt beim Giro und der Tour de Suisse im Einsatz war. Aber zunächst steht noch das Straßenrennen von Grimma an, in dem sich Niermann ganz in den Dienst von Martens stellen wird.

Der in der Nähe von Maastricht lebende Rostocker möchte auf dem anspruchsvollen Rundkurs nach einer bisher nicht wunschgemäß verlaufenden Saison allzu gern ein Erfolgserlebnis einfahren. „Mein Frühjahr war ja alles andere als zufriedenstellend und das Meistertrikot würde vieles wieder gutmachen“, erklärte Martens gegenüber Radsport News. „Ich habe mir die Strecke angeschaut und denke, dass sie mir liegt. Natürlich gehört auch Glück dazu, aber die Form stimmt“, fügte der Klassikerspezialist an, der auch auf die Unterstützung der Youngster baut.

Der 18 Jahre alte Rick Zabel und der knapp ein Jahr ältere Ruben Zepuntke absolvieren derzeit ihre erste Saison im Rabobank-Nachwuchsteam. Dem Sohn von Erik Zabel gelang Mitte Mai die erste Podiumsplatzierung dieses Jahres, als er sich bei der Ronde van Limburg (Kat. 1.2) nur dem Belgier Kevin Claeys (Landbouwkrediet) geschlagen geben musste. Zepuntke überzeugte als Siebter bei Paris - Roubaix Espoirs und war vor zwei Wochen zum Auftakt der Thüringen-Rundfahrt der U23 Teil der Rabobank-Auswahl, die sich im Teamzeitfahren von Sangerhausen den Sieg sicherte.

„Für die beiden Jungs wird es auf diesem Kurs sicherlich schwer werden“, sagte der erfahrene Niermann. „Aber ich denke, dass wir ganz gute Chancen haben, denn es gibt ja nicht wie zu Zeiten von Telekom oder Gerolsteiner eine dominierende Mannschaft, die das Rennen kontrollieren kann. Auch andere Favoriten wie Fabian Wegmann müssen ohne große Unterstützung auskommen. Es wird jedenfalls spannend“, prognostizierte der Rabobank-Routinier.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)