Niederländer gewinnt Auftakt der 2. Tour de Yorkshire

Groenewegen mit den schnellsten Beinen, Arndt fehlte der letzte Kick

Foto zu dem Text "Groenewegen mit den schnellsten Beinen, Arndt fehlte der letzte Kick"
Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) hat den Auftakt der 2. Tour de Yorkshire gewonnen. | Foto: Cor Vos

29.04.2016  |  (rsn) - Dylan Groenewegen (LottoNL Jumbo) hatte zum Auftakt der 2. Tour of Yorkshire (2.1) im Sprint die schnellsten Beine. Der Niederländer verwies nach 184 Kilometern von Beverley nach Settle den Australier Caleb Ewan (Orica-GreenEdge) und den Hamburger Nikias Arndt (Giant-Alpecin) auf die Plätze zwei und drei.

Mit seinem dritten Saisonerfolg übernahm Groenewegen auch die Führung in der Gesamtwertung der dreitägigen Rundfahrt durch die nordenglische Grafschaft Yorkshire.

Groenewegens Team hatte erst auf der zehn Kilometer langen Schlussrunde die Kontrolle im Feld übernommen und den gut vier Kilometer vor dem Ziel enteilten Briten Stephen Cummings (Dimension Data) an der 1000-Meter-Marke gestellt. Im bergauf führenden Finale wusste der Niederländer noch zwei Helfer an seiner Seite, die ihm den Weg zum Sieg ebneten.

"Das war eine starke Teamleistung, die dann von Dylan vollendet wurde", lobte Sportdirektor Merijn Zeeman und Tagessieger Groenewegen fügte an: "Das war ein Lead-out, wie er sein sollte. Als ich meinen Sprint startete, wusste ich schon, dass ich gewinnen würde."

Dagegen muss Arndt weiter auf seinen ersten Sieg 2016 warten. "Ich war in der letzten Kurve in einer guten Position, im Sprint hat aber der letzte Kick gefehlt", befand der 24-Jährige.

Bei starkem Wind, immer wieder einsetzendem Regen und Kälte hatte ein Sextett um den Kölner Nils Politt (Katusha) das Geschehen über weite Strecken geprägt. Kurz vor der einzigen Bergwertung des Tages dezimierte der Deutsche U23-Meister die Spitze auf drei Mann, in dem sehr steilen Greenhow Hill musste er aber Peter Williams (One Pro) und Jens Wallays (Topsport Vlaanderen) den Vortritt lassen.

Kurz darauf waren zunächst Politt und Wallays und dann auch Williams , der kurzzeitig von drei weiteren Fahrern Gesellschaft erhalten hatte, wieder eingeholt. Auf der anspruchsvollen Schlussrunde probierten es der VorjahreszweiteThomas Voeckler (Direct Energie) und Anthony Turgis (Cofidis).

Die Franzosen wurden aber wie der kurz darauf attackierende Cummings bald wieder eingefangen. Zu diesem Zeitpunk hatte die LottoNL-Formation um Robert Wagner bereits das Kommando übernommen und fuhr Kapitän Groenewegen in die bestmögliche Position.

Tageswertung:
1. Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo)
2. Caleb Ewan (Orica-GreenEdge) s.t.
3. Nikias Arndt (Giant-Alpecin)

Gesamtwertung:
1. Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo)

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Grand Prix de la ville de (1.2, FRA)
  • GP Kranj (1.2, SLO)
  • Grand Prix Cerami (1.1, BEL)
  • Prueba Villafranca - Ordiziako (1.1, ESP)