Vorschau 2. Tour de Yorkshire

Starke Herausforderer für Nordhaug und Team Sky

Foto zu dem Text "Starke Herausforderer für Nordhaug und Team Sky"
Tour de Yorkshire 2015 | Foto: Cor Vos

28.04.2016  |  (rsn) - Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr startet am Freitag die 2. Auflage der Tour de Yorkshire (2.1). Die Fahrer aus 18 Teams – darunter nicht weniger als sieben aus der WorldTour – müssen wie bereits 2015 drei Etappen durch die gleichnamige britische Grafschaft absolvieren. Dabei kommen auf einer Gesamtlänge von 517,5 Kilometern auf hügeligem Terrain insgesamt mehr als 5.500 Höhenmeter zusammen. Die Veranstalter rechnen nach eigenen Angaben mit 1,5 Millionen Zuschauern entlang der Strecke.

Die Strecke: Nach dem Auftakt in Beverley geht es über einige Streckenabschnitte der Tour de France 2014 in Richtung Westen. Da das Terrain in der zweiten Rennhälfte deutlich hügeliger ist, werden die Sprinterteams auf dieser 1. Etappe alle Hände voll zu tun haben, um nach 185 Kilometern in Settle einen Massensprint herbeizuführen. Am zweiten Tag wird zunächst das Frauenrennen auf genau der gleichen Strecke wie das der Männer ausgetragen. Die Etappe führt über 135,5 Kilometer von Otley in den Süden von Yorkshire nach Doncaster. Hier wird es ziemlich sicher zur Sprintentscheidung des Feldes kommen.

Die Bergspezialisten und die Klassementfahrer kommen zum Abschluss der dreitägigen Rundfahrt zum Zug. Am Sonntag nämlich stehen nicht weniger als 2.500 Höhenmeter und sechs Bergwertungen auf dem Programm der 3. Etappe, die in Middlesbrough gestartet wird. Die Entscheidung über den Etappen- und den Gesamtsieg fällt nach 198 Kilometer in Scarborough, einem Ferienort an der Nordseeküste.

Die Favoriten: Das favorisierte heimische Sky-Team möchte den Gesamtsieg aus dem Vorjahr natürlich verteidigen und schickt dazu ein starkes Aufgebot ins Rennen. Angeführt wird das Aufgebot vom Titelverteidiger Lars Petter Nordhaug, aber auch der Britische Meister Peter Kennaugh sowie Luke Rowe oder Nicolas Roche kommen für das Podium in Frage. Herausgefordert wird Team Sky in erster Linie natürlich von den anderen WorldTour-Mannschaften, die ebenfalls gut besetzte Aufgebote präsentieren. So bringt Orica-GreenEdge den Briten Adam Yates und Paris-Roubaix-Gewinner Mathew Hayman an den Start, BMC setzt auf den Vorjahressechsten Ben Hermans.

Dimension Data hat mit dem in dieser Saison schon zweimal siegreichen Stephen Cummings und Serge Pauwels gleich zwei Optionen, ebenso wie Katusha mit Tiago Machado und Jurgen Van den Broeck. Nach seinen starken Vorstellungen bei den Ardennen-Klassikern ist der Franzose Warren Barguil vom deutschen Giant-Alpecin-Team ein heißer Kandidat auf den Gesamtsieg, ebenso wie der Vorjahreszweite Thomas Voeckler (Dimension Data).

Die Deutschen: Die deutschen Starter dürfen sich eher Hoffnungen in den zu erwartenden Sprintankünften der ersten beiden Tage machen. Sowohl Rick Zabel (BMC) als auch Nikias Arndt (Giant-Alpecin) bestreiten die Tour de Yorkshire dabei als letzten Test vor dem Giro d’Italia. “Für mich ist es das erste Rennen nach den Klassikern und ich muss schauen, wie die Form ist. So kurz vor dem Giro möchte ich vor allem gut durchkommen. Eine gute Platzierung wäre schön, aber ich weiß noch nicht, ob ich die Gelegenheit dazu bekomme. Wenn es sein sollte, probiere ich es natürlich. Motiviert bin ich“, sagte der 22-jährige Zabel, der bereits 2015 in der englischen Grafschaft dabei war.

Auch der zwei Jahre ältere Arndt hat sich viel für seine Yorkshire-Premiere vorgenommen und wird es dabei nicht nur mit Zabel, sondern auch mit Andrew Fenn (Sky), Mark Renshaw (Dimension Data), Marko Haller und Michal Morkov (beide Katusha), vor allem aber mit dem australischen Top-Sprinter Caleb Ewan (Orica-GreenEdge) zu tun bekommen. Das deutsche Kontingent vervollständigen U23-Meister Nils Politt (Katusha) sowie die beiden Routiniers Marcus Burghardt (BMC) und Robert Wagner (LottoNL-Jumbo), wobei auch Wagner in den Sprints seine Chance bekommen könnte.

Zur Startliste:

Die Etappen:
1. Etappe, 29. April: Beverley – Settle, 184 km
2. Etappe, 30. April: Otley – Doncaster, 135,5 km
3. Etappe, 1. Mai: Middlesbrough – Scarborough, 198 km

Die Teams: Sky, BMC, Dimension Data, Katusha, Orica-GreenEdge, Giant-Alpecin, LottoNL - Jumbo, Direct Energie, Topsport Vlaanderen - Baloise, Cofidis, Roompot - Oranje Peloton, One Pro, NFTO, Wiggins, Madison Genesis, Raleigh GAC, JLT Condor, Nationalteam Großbritannien

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Grand Prix de la ville de (1.2, FRA)
  • GP Kranj (1.2, SLO)
  • Grand Prix Cerami (1.1, BEL)
  • Prueba Villafranca - Ordiziako (1.1, ESP)