RSN Rangliste, Platz 21: Lukas Pöstlberger

In der ersten Saisonhälfte von Erfolg zu Erfolg gestürmt

Foto zu dem Text "In der ersten Saisonhälfte von Erfolg zu Erfolg gestürmt"
Lukas Pöstlberger (Team Tirol) freut sich über seinen Sieg auf der 7. Etappe der Österreich-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

05.12.2015  |  (rsn) – Speziell in der ersten Saisonhälfte hat Lukas Pöstlberger (Team Tirol) mächtig abgeräumt und sich so einen Profivertrag beim deutschen Team Bora-Argon 18 verdient, für das er bereits ab August bereits als Stagiaire aktiv war.

“Ich habe den Sprung ins Profigeschäft geschafft. Da kann ich nur zufrieden sein“, fasste Pöstlberger gegenüber radsport-news.com das Radsportjahr 2015a us seiner Sicht zusammen. Heraus stachen dabei vor allem der Auftritt in Irland beim An Post Ras (2.2), wo der Österreicher den ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere einfahren konnte, sowie der Etappensieg bei der Österreich-Rundfahrt (2.HC), als Pöstlberger in Innsbruck triumphierte.

Aber das war noch längst nicht alles an bemerkenswerten Ergebnissen. Dem 23-Jährigen gelangen noch ein Etappensieg bei der Istrien Spring Trophy (2.2), Platz zwei bei Belgrada Banjaluka (1.2), Rang drei bei der Trofeo Edil Z (1.2) sowie der zweite Platz in der Bergwertung beim schweren Giro del Trentino (2.HC). All diese Erfolge fuhr Pöstlberger in der ersten Saisonhälfte für das Team Tirol ein. In seiner Stagiaire-Zeit bei Bora-Argon 18 konnte der Allrounder dagegen keine weiteren Ergebnisse mehr verbuchen.

Für seine erste Profisaison hat sich Pöstlberger schon einige Ziele gesetzt. “Ich möchte im Profilager Fuß fassen und mein erstes Jahr mit solider Leistung zu Ende bringen. Aber auch bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften möchte ich aufzeigen“, kündigte er an.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)