RSN Rangliste, Platz 29: Steve Morabito

In der Heimat ins Rampenlicht gefahren

Foto zu dem Text "In der Heimat ins Rampenlicht gefahren"
Steve Morabito (FDJ) | Foto: Cor Vos

01.12.2015  |  (rsn) – Nach fünf Jahren beim BMC Racing Team wagte Steve Morabito bei der französischen FDJ-Equipe einen Neustart und unterstützte mit seiner ganzen Routine in der Saison 2015 seinen neuen Kapitän Thibaut Pinot sowohl bei der Tour de Suisse als auch bei der Tour de France. Aber auch seinen eigenen Ambitionen konnte der Schweizer nachgehen – vor allem in seiner Heimat.

So belegte Morabito bei der Tour de Romandie Rang 16, bei der Tour de Suisse schaffte er es als Pinots Edelhelfer sogar bis auf Platz acht des Schlussklassements. Bei seinen beiden Heimrennen beeindruckte Morabito vor allem mit deutlich verbesserten Zeitfahrqualität. Bei der Tour de Romandie wurde er in Lausanne im abschließenden Kampf gegen die Uhr Zehnter, den Prolog zur Tour de Suisse beendete er auf Rang fünf und bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften belegte er sogar den dritten Platz.

Pech hatte Morabito dagegen ausgerechnet bei der Tour de France, die er nach einem Sturz auf der 14. Etappe mit einem Schlüsselbeinbruch aufgeben musste. In der zweiten Saisonhälfte, die er Anfang september mit Platz 157 bei der Brussels Cycling Classic einläutete, lief dann nicht mehr viel zusammen. Bestes Ergebnis blieben Platz 41 sowohl beim GP de Quebéc als auch im letzten Renneinsatz bei Il Lombardia.

In der kommenden Saison, wird der 32-Jährige zumindest bei der Tour de France wieder als Helfer von Pinot auftreten. Aber auch 2016 wird Morabito seine Freiheiten bekommen. Dies soll sich dann nicht nur in der Heimat in Ergebnissen wiederspiegeln.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)