Anzeige
Anzeige
Anzeige

Toursieger bei Vuelta noch nicht in Form

Froome: "Es sind die Beine! Ich fühlte mich ziemlich leer"

Foto zu dem Text "Froome:
Chris Froome (Sky) musste bei der Bergankunft in La Alpujarra am Alto de Capileira Federn lassen. | Foto: Cor Vos

29.08.2015  |  (rsn) - In der großen Spitzengruppe erreichte Chris Froome (Sky) das Ziel der 8. Vuelta-Etappe. Doch schlauer dürfte der Toursieger nicht geworden sein, der am Tag zuvor überraschend auf den letzten 1,5 Kilometern 27 Sekunden auf die anderen Top-Favoriten um Nairo Quintana, Alejandro Valverde (beide Movistar) und Spitzenreiter Esteban Chaves (Orica-GreenEdge) verloren hatte.

"Ich habe gestern viel gelitten, ich fühlte mich einfach nur ziemlich leer", hatte Froome vor dem Start in Puebla Don Fadrique erklärt. Der Sky-Kapitän ließ die hohen Temperaturen jenseits der 35 Grad als Entschuldigung nicht gelten. „Nein, ich bin ziemlich gut bei Hitze. Sie ist nicht wirklich ein Problem für mich. Es sind nur die Beine ", sagte Froome, der wohl noch unter den Strapazen der vergangenen Tour de France leidet. "Ich werde einfach weiter Gas geben auf und hoffen, dass ich mich in der zweiten und dritten Woche ein wenig besser fühle."

Anzeige

Vor drei Jahren war der gebürtige Kenianer zuletzt Tour und Vuelta hintereinander gefahren. „Ich denke, es gibt immer Unsicherheiten, wenn man beide Rundfahrten in Folge bestreitet", glaubt Froomes Sportlicher Leiter Dario Cioni gegenüber cyclingnews.com. Cioni: „Man kann nicht viel tun, um wieder die 100 Prozent zu erreichen. Unser Ziel ist, dass er sich in der ersten Tagen wieder in Form für die beiden letzten Wochen bringt."

Cioni hatte erwartet, dass sein Schützling auf den ersten kurzen Anstiegen Zeit verlieren könnte. Denn die Abstände sollten erst ab Mittwoch in Andorra und dem Zeitfahren gemacht werden, das die dritte Woche eröffnet. Dass der Rückstand jetzt schon so groß sein könnte, hatte wohl niemand bei Sky erwartet.

Entschieden ist aber noch nichts!

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige