Anzeige
Anzeige
Anzeige

Teampräsentation in Gelsenkirchen

Stölting setzt auch 2014 auf die deutschen Talente

Foto zu dem Text "Stölting setzt auch 2014 auf die deutschen Talente"
Das Team Stölting bei der Teampräsentation| Foto: Alexander Mihm

25.02.2014  |  (rsn) - Das Team Stölting war in der vergangenen Saison die erfolgreichste der deutschen Continental-Mannschaften. 2014 soll noch besser werden, zumal der Rennstall aus Gelsenkirchen zum kommenden Jahr den Aufstieg in die zweite Liga des internationalen Radsports fest eingeplant hat.

Deshalb hat die Teamleitung das Aufgebot sowohl quantitativ als auch qualitativ aufgestockt. Prominenteste der insgesamt fünf Neuzugänge sind der ehemalige Milram-Profi Markus Eichler, der Schweizer Kletterspezialist Mirco Saggiorato, der unter anderem Etappensiege bei der Tour des Pay de Savoie 2013 vorzuweisen hat, sowie Lucas Liss, 2012 Europameister auf der Bahn.

Anzeige

Der 21-jährige will künftig den Spagat zwischen Bahn und Straße wagen, wie er am Dienstag bei der Teampräsentation im Gelsenkirchener Wissenschaftspark ankündigte: „Mein Ziel ist es, meine Leistungsfähigkeit durch mehr Einsätze auf der Straße zu verbessern, um dann bei Olympia 2016 in Rio um die Medaillen mitzufahren“, sagte Liss.

Angeführt wird das 18 Fahrer starke Aufgebot – davon 16 Deutsche – vom Deutschen U23-Meister Silvio Herklotz, zweiter Kapitän ist der schon lange in Deutschland lebende Australier Luke Roberts, der wie Eichler auch schon World Tour-Erfahrung (Milram, CSC/Saxo Bank) vorweisen kann.

Für die sportlichen Geschicke ist wieder Jochen Hahn zuständig, der das Team im vergangenen Jahr zu insgesamt 36 Siegen führte, davon sechs in UCI-Rennen. Neuer zweiter Sportlicher Leiter ist Gregor Willwohl, der ebenfalls bereits Erfahrung bei den World Tour Teams Milram und Katusha sammeln konnte.

Wie ambitioniert das Team in seine dritte Saison geht, zeigte sich auch bei der Formulierung der kurz- und langfristigen Ziele. Dazu zählten nicht nur „Platzierungen bei großen Tagesklassikern und namhaften Landesrundfahrten“, wie es in einer Pressemitteilung hieß, oder die „Bildung eines erstklassig besetzten deutschen Radteams, sondern auch die „Integration von namhaften deutschen Radprofis“.

Trotzdem baut Sportchef Hahn weiterhin in erster Linie auf die junge Riege um Herklotz, Maximilian Werda, Nils Politt, Jan Dieteren oder die beiden Neuzugänge Liss und Yuriy Vasyliv, mit denen der Aufstieg zum Professional Continental-Team gelingen soll.

Ausgesprochen professionell war auch die Teampräsentation, an der unter anderem der Radsport begeisterte Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski teilnahm und die von Eurosport-Kommentator Karsten Migels und Ex-Profi Marcel Wüst – der auch als Teamsprecher fungiert – moderiert wurde. Auch die wirtschaftlichen Aspekte stimmen zuversichtlich, kann das Management doch auf zahlreiche Sponsoren bauen, die Stölting auf dem Weg in die zweite Liga begleiten wollen.

Geradezu euphorisch äußerte sich Hans Mosbacher, Geschäftsführer des Namenssponsors, der Stölting Service Group GmbH. „Deutschland ist bereit! Nach sieben Jahren ohne Pro-Teams haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dem deutschen Radsport eine neue Perspektive zu geben“, meinte Mosbacher selbstbewusst.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige