Dritter Triumph in Australien?

Gerrans will auch bei der Herald Sun Tour zuschlagen

Foto zu dem Text "Gerrans will auch bei der Herald Sun Tour zuschlagen"
Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) | Foto: Cor Vos

28.01.2014  |  (rsn) – Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) will auch beim dritten großen australischen Radsport-Ereignis der Saison ganz vorne landen. Der Australische Meister, der am Sonntag zum dritten Mal in seiner Karriere die Tour Down Under gewann, will auch Anfang Februar bei der Herald Sun Tour zuschlagen, einem fünftägigen Mehretappenrennen durch den Bundesstaat Victoria, das erstmals seit 2011 wieder in der UCI-Kategorie 2.1 geführt wird.

„Unser Ziel ist der Sieg im Gesamtklassement“, kündigte der 33-jährige Gerrans an. „Aber der Druck wird wieder auf unseren Schultern liegen. Totzdem ist es toll, wieder die Gelegenheit zu haben, auf heimischem Boden zu fahren”, so der Orica-Kapitän, der am Sonntag in Adelaide die Tour Down Under mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen Landsmann Cadel Evans (BMC) gewann.

Gerrans beschrieb seinen dritten Down Under-Triumph nach 2006 und 2012 als „wahrscheinlich härter erkämpft als die beiden ersten;: aber jeder einzelne ist einzigartig”, fügte er an. „Mein erster Sieg war wahrscheinlich für viele Leute eine Überraschung. 2012 war es GreenEdges erstes WorldTour-Rennen, weshalb wir alle total begeistert über diesen Sieg waren. Diesmal waren die Erwartungen viel höher. Wir waren mit unserem besten Team am Start und das machte das Rennen zu etwas ganze speziellem.“

Tatsächlich stellte Orica-GreenEdge die beste Mannschaft, was sich auch im Sieg in der Teamwertung niederschlug. Ohne die erstklassige Arbeit seiner Helfer wäre es Gerrans wohl unmöglich gewesen, das orangefarbene Trikot wieder von Evans zurückzuholen, aus dem der ihn mit seinem Solosieg auf der 3. Etappe gefahren hatte.

Doch schon tags darauf blies Orica-GreenEdge zum Großangriff und ermöglichte es seinem Kapitän, bei den Zwischensprints den Rückstand von zwölf auf sieben Sekunden zu verringern. Und auf der Königsetappe mit der Bergankunft am Willunga Hill luchste Gerrans dem Tour de France-Gewinner von 2011 acht Sekunden und damit die Spitzenposition wieder ab.

„Mein Team war einfach fantastisch“, schwärmte Gerrans deshalb zu Recht über seine Mannschaftskollegen. „Wir haben von allen hier viel Lob erhalten, und das ist eine echte Anerkennung für die Jungs.“

Bei der 61. Auflage der Herald Sun Tour, die am 5. Februar mit einem Prolog in Melbourne beginnt und nach vier weiteren Etappen am 9. Februar in Arthurs Seat endet, sind Gerrans und Orica-GreenEdge die Top-Favoriten, zumal die Konkurrenz deutlich schwächer ist als bei der Tour Down Under. Mit Cannondale und Garmin-Sharp stehen beispielsweise nur zwei weitere Erstdivisionäre am Start.

Für Gerrans bietet sich übrigens die Chance, wie in South Australia so auch in Victoria seinen dritten Gesamtsieg einzuheimsen. Die Herald Sun Tour nämlich gewann er bereits in den Jahren 2005 und 2006.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)