Anzeige
Anzeige
Anzeige

Landsmann Berhane zum Gesamtsieg verholfen

Tropicale Amissa Bongo: Amanuel holt Podiumsplatz für Bike Aid

Foto zu dem Text "Tropicale Amissa Bongo: Amanuel holt Podiumsplatz für Bike Aid"
Das Team Bike Aid-Ride for Help | Foto: Robert Serra www.zeitraum.de"

20.01.2014  |  (rsn) - Die Namibier Dan Craven und der Eritreer Meron Amanuel haben dem neu formierten deutschen Continental-Team Bike Aid-Ride for Help bei der Tropicale Amissa Bongo (Kat. 2.1) die ersten Spitzenergebnisse beschert.

Während Craven Elfter der Gesamtwertung wurde, zeigte sich Amanuel in den Sprints in starker Verfassung und holte nach einem fünften Rang auf der 2. Etappe am Schlusstag sogar noch eine erste Podiumsplatzierung.

Als Dritter der 7. Etappe nahm Amanuel zudem wesentlichen Einfluss auf den Ausgang der Rundfahrt durch Gabun. Indem er nämlich den Spanier Luis Leon Sánchez (Caja Rural) hinter sich ließ, machte der 23-Jährige seinen Landsmann Natnael Berhane (Europcar) praktisch zum Gesamtsieger - mit der Zeitbonifikation für den dritten Platz wäre Sánchez, der auf Rang vier der Tageswertung landete, nämlich noch an Berhane vorbeigezogen.

Anzeige

„Wir wussten, dass Meron ein sehr talentierter junger Fahrer ist. Dass er aber bei eine stark besetzten 2.1-Rundfahrt solche Spitzenplatzierungen herausfahren würde, davon konnten wir nicht ausgehen. Natürlich sind wir jetzt umso erfreuter über dieses tolle Resultat", sagte Timo Schäfer, einer der Team-Koordinatoren, zu radsport-news.com.

Durch die Erfolge des 30-jährigen Craven und des sieben Jahre jüngeren Amanuel erhofft sich Bike Aid-Ride for Help auch einen Schub für die ersten Rennen in Europa. „Diese Ergebnisse werden beiden Selbstvertrauen und Motivation geben. Darüber hinaus ist es aber auch für das gesamte Team wichtig, da sich die Motivation auch auf die anderen Jungs überträgt und den Start in die Saison leichter machen wird", erklärte Schäfer, der auch als Fahrer aktiv ist.

Regelrecht begeistert zeigte sich der 31-Jährige vom Zusammenhalt im Team, zu dem neben zehn deutschen auch drei afrikanische Fahrer zählen. „Es ist schön mit anzusehen, wie die anderen Fahrer, die nicht in Gabun gefahren sind, über unsere interne „WhatsApp-Gruppe" in täglichem Austausch mit Dan und Meron standen", berichtete Schäfer, dessen Team im Februar bei einigen UCI-Rennen in Marokko am Start stehen und anschließend die Algerien-Rundfahrt (2.2) bestreiten wird.

Als erste Rennen in Europa stehen der Ster van Zwolle und der Omloop het Waasland in Belgien sowie der Dorpenomloop von Rucphen in den Niederlanden im Programm. „Dort werden dann die Fahrer erstmals im Bike Aid- Trikot unterwegs sein", kündigte Schäfer an. Seine Schützlinge Cravan und Amanuel waren in Gabun mit ihrer Nationalmannschaft am Start.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige