Großer Abschied für Lokalmatador Marvulli

Keisse/Dillier gewinnen auf letzten Drücker Züricher Sixdays

Foto zu dem Text "Keisse/Dillier gewinnen auf letzten Drücker Züricher Sixdays"
Silvan Dillier (li.) und Iljo Keisse haben das Züricher Sechstagerennen gewonnen. | Foto: ROTH

01.12.2013  |  (rsn) – Iljo Keisse und sein Schweizer Partner Silvan Dillier haben das Züricher Sechstagerennen gewonnen. Der Belgier, im vergangenen Jahr mit Franco Marvulli erfolgreich, und der künftige BMC-Profi fingen in der letzten von vier Nächten noch das belgische Duo Kenny De Ketele und Jasper De Buyst ab, die mit fünf Punkten Vorsprung auf Keisse/Dillier ins Finale gegangen waren.

Platz drei belegten die beiden Spanier David Muntaner und Albert Torres, die auf die Sieger bereits drei Runden Rückstand aufwiesen. Bester deutscher Starter war Leif Lampater, der mit seinem Schweizer Partner Jan Keller bei sechs Runden Rückstand Siebter wurde.

Keisse und Dillier schafften auf dem letzten Kilometer den entscheidenden Rundengewinn und zogen so noch an De Ketele und DeBuys vorbei. Für Keisse war es nach 2011 der zweite Sieg in Zürich.

Im Mittelpunkt stand aber auch Marvulli. Der 35-jährige Züricher, der im Februar bei den Kopenhagener Sixdays sein letztes Rennen bestreiten wird, wurde mit einer großen Show von den begeisterten Zuschauern verabschiedet und konnte die Tränen nicht zurückhalten.

Da fiel es auch nicht weiter ins Gewicht, dass der gesundheitlich angeschlagene Marvulli und sein Partner Tristan Marguet keine Rolle spielten und der Lokalmatador seinen letzten Auftritt in Zürich nur auf dem neunten Platz beendete.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)