BDR-Vize zieht positive WM-Bilanz

Sprenger: "Wir können sehr zufrieden sein"

Foto zu dem Text "Sprenger:
BDR-Vizepräsident Udo Sprenger | Foto: ROTH

23.09.2012  |  (rsn) – Nach drei Medaillen in den Zeitfahren kam in den Straßenrennen der Weltmeisterschaften von Limburg für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) keine weitere mehr hinzu. Mit seinem vierten Platz im Straßenrennen der Profis sorgte der Erfurter John Degenkolb aber für einen erfolgreichen Abschluss der Titelkämpfe. Auch deshalb konnte der BDR eine positive Bilanz ziehen.

„Wir haben auf zwei Medaillen gehofft, darum können wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein“, sagte BDR-Vize-Präsident Udo Sprenger. „Im Straßenrennen der Männer […] haben die Jungs absolut überzeugt und eine hervorragende Mannschaftsleistung gezeigt“, lobte Sprenger das siebenköpfige Team.

„Die Junioren waren sehr offensiv, lediglich die U23 konnte im Finale nicht mithalten. Die Frauen hatten Pech. Der Defekt von Trixi Worrack kam genau zu der Zeit, als Marianne Vos die Attacke initiierte. Bis unsere Frauen wieder Anschluss gefunden hatten, war die Entscheidung gefallen. Charlotte Becker, die von Beginn an für Tempo gesorgt hat, konnte im Finale leider nicht mehr mithalten“, blickte Sprenger auf den Samstag zurück.

Für die Medaillen sorgten Tony Martin und Judith Arndt, die in den Zeitfahren ihre Titel verteidigen konnten, sowie Max Schachmann, der Bronze im Zeitfahren der Junioren gewann.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)