Britin gewinnt WM-Gold im Zeitfahren der Juniorinnen

Barker hält dem Druck stand, Lechner Achte

Foto zu dem Text "Barker hält dem Druck stand, Lechner Achte"
Die Britin Elinor Barker ist neue Zeitfahrweltmeisterin der Juniorinnen. | Foto: ROTH

18.09.2012  |  (rsn) – Die Britin Elinor Barker ist neue Zeitfahrweltmeisterin der Juniorinnen. Die Britin, die im Vorjahr in Kopenhagen bereits Silber gewonnen hatte, absolvierte am Vormittag den 15,6 Kilometer langen Parcours von Eijsden nach Valkenburg in der Zeit von 22:26 Minuten und setzte sich vor der Dänin Cecilie Uttrup Ludwig (+0:35) und der Niederländerin Demi de Jong (+1:03) durch. Fünfte wurde die Schweizerin Ramona Forchini (+1:10).

Die deutsche Zeitfahrmeisterin Corinna Lechner belegte mit 1:13 Minuten Rückstand den achten Platz. „Ich bin zufrieden mit meinem Rennen. Es lief gut. Weil die Strecke nass war, bin ich in den Kurven vorsichtig gefahren“, sagte die 18-Jährige im Ziel. Ihre Teamkollegin Anna Knauer kam nicht über den 24. Platz (+1:39) hinaus.

„Ich bin absolut begeistert über den heutigen Sieg heute", strahlte die aus dem walisischen Cardiff stammende Barker im Ziel. „Die Silbermedaille vom letzten Jahr hat mich heute unter Druck gesetzt und ich selbst habe mich auch unter Druck gesetzt, dieses Rennen zu gewinnen." Barker war schnell angegangen und lag nach 4,5 Kilometern bereits zwölf Sekunden vor der späteren Silbermedaillengewinnerin Ludwig.

„Ich habe schnell einen guten Rhythmus gefunden und auch, als es später zu regnen begann, bin ich es ruhig und gleichmäßig angegangen“, sagte die neue Junioren-Weltmeisterin. „Ich bin so glücklich über dieses Resultat. Für mich ist heute ein Traum wahr geworden.“

Für die dirttplatzierte de Jong war Barkers Sieg keine Überraschung, ihre eigene Bronzemedaille aber schon. „Ich kenne sie sehr gut, so dass es für mich nicht überraschend kam“, erklärte die Niederländerin. „Mein Ziel waren die Top Ten. Obwohl ich mich anfangs nicht so gut fühlte und nicht meinen Rhythmus fand, habe ich mich danach immer besser gefühlt.“

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)