Straßen-WM: Denifl ausgestiegen, Eisel abgehängt

Massensturz bremste die Österreicher aus

Foto zu dem Text "Massensturz bremste die Österreicher aus"
Bernhard Eisel im WM-Straßenrennen von Rudesdal Foto: ROTH

25.09.2011  |  (rsn) – Für das kleine österreichische Team lief im WM-Straßenrennen am Sonntag nicht viel zusammen. Schuld daran war der Massensturz auf der 12. Runde, der das Hauptfeld in zwei große Gruppen aufspaltete.

Der Tiroler Thomas Rohregger schaffte den Sprung in die erste Gruppe, während Kapitän Bernhard Eisel vom Rad steigen musste und sich schließlich ebenso wie Titelverteidiger Thor Hushovd und Zeitfahrweltmeister Tony Martin in der zweiten Gruppe wiederfand. Stefan Denifl, der dritte Österreicher, musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und das Rennen sogar aufgeben.

Rohregger belegte nach 266 Kilometern im Massensprint auf der ansteigenden Zielgeraden in Rudersdal Platz 46, während Eisel mit 8:54 Minuten auf Position 155 geführt wurde. „Ich habe alles probiert, bin aber kein Sprinter“, twitterte Rohregger.

„Nach der zwölften Runde war das Rennen für uns gelaufen. Trotzdem war es eine der besten Weltmeisterschaften für unseren Verband“, kommentierte der österreichische Nationaltrainer Franz Hartl. „Mit zwei fünften Plätzen durch Christina Perchtold und Marco Haller sowie den tollen U23-Zeitfahrleistungen von Matthias Brändle (Platz 12) und Andreas Hofer (Rang 14) können wir sehr zufrieden sein.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)