Anzeige
Anzeige
Anzeige

Titelverteidiger zurückhaltend vor dem WM-Straßenrennen

Hushovd: "Es wird sehr schwer werden"

Foto zu dem Text "Hushovd:
Thor Hushovd | Foto: ROTH

23.09.2011  |  (rsn) – Titelverteidiger Thor Hushovd zeigt sich vor dem WM-Straßenrennen am Sonntag in Kopenhagen zuversichtlich, auch wenn es seiner Meinung nach die kleine norwegische Mannschaft gegenüber den mit jeweils neun Fahrern startenden großen Nationen schwer haben wird.

"Es gibt wirklich starke Konkurrenz, ich denke, es wird sehr schwer werden”, sagte Hushovd zu L’Avenir.net. "Es gibt viele potenzielle Sieger, ich rechne mit Fahrern wie Peter Sagan, Philippe Gilbert, Oscar Freire oder Mark Cavendish. Bennati kann auf eines der stärksten Teams bauen und die Deutschen haben eine sehr solide Mannschaft um André Greipel.“

Anzeige

Das norwegische Team wird dagegen nur mit vier Fahrern starten, neben Hushovd noch Edvald Boasson Hagen - der ebenfalls Medaillenchancen hat - sowie als Helfer die erfahrenen Gabriel Rasch und Kurt Asle Arvesen. „Bei so vielen erstklassigen Mannschaften werden wir uns auf die Arbeit der anderen verlassen“, so der 33-Jährige, der aufgrund einer Erkrankung bei der Tour of Britain noch Antibiotika einnehmen musste, sich mittlerweile aber vollständig genesen fühlt.

Auch mit seiner Vorbereitung zeigte sich Hushovd zufrieden. „Ich glaube, ich habe mich gut erholt nach einer erfolgreichen Tour de France“, erklärte der zweifache Etappengewinner, der zuletzt auch auf der Britischen Insel erfolgreich war. „Der Etappensieg bestätigt mir, dass die Form da ist, jetzt bleibt nur noch, auf das Rennen am Sonntag zu warten“, so Hushovd.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige