Junge Garde um van Garderen gegen Oldies um Leipheimer

Kampf der Generationen bei USA Pro Cycling Challenge

Foto zu dem Text "Kampf der Generationen bei USA Pro Cycling Challenge"
Tejay van Garderen (HTC Highroad) | Foto: ROTH

25.08.2011  |  (rsn) – Die USA Pro Cycling Challenge wird immer mehr zu einem Kampf der Generationen. Nachdem zum Auftakt der 24-jährige Erfurter Patrick Gretsch den Prolog gewann und das Gelbe Trikot trug, wanderte dies auf der 1. Etappe auf die Schultern des 37-Jährigen US-Amerikaners Levi Leipheimer (Radioshack), der zudem das Teilstück für sich entschieden hatte.

Doch am Tag darauf in Aspen musste Leipheimer die Gesamtführung an Gretschs Teamkollegen, den 23-jährigen Tejay van Garderen abgeben. Dieser wurde auf der Königsetappe Zweiter hinter seinem Landsmann George Hincapie (BMC) – 38 Jahre alt.

„Tejay ist heute großartiger gefahren“, lobte sein Sportlicher Leiter Brian Holm. „Er war stark genug, um am letzten Berg zu attackieren und um das Führungstrikot zurück ins Team zu holen.“

Dabei hatte van Garderen für sich den perfekten Tag ausgesucht, lebt doch seine Freundin in Aspen. "Ich selbst bin auch oft hier. Es war ein tolles Gefühl, hier das Gelbe Trikot zu holen, vor all meinen Freunden und meiner Familie", sagte er.

Aber auch der 15 Jahre ältere Hincapie zeigte eine starke Vorstellung, konnte im Finale mit van Garderen und vier weiteren Fahrern mithalten und holte sich als sprintstärkster Fahrer seinen ersten Saisonsieg. „Ich wusste, dass ich aus dieser kleinen Spitzengruppe heraus gute Chancen auf den Sieg haben würde, und am Ende hat es geklappt“, so der BMC-Fahrer, der nun sein Ziel Etappensieg erreicht hat und in der Gesamtwertung auf Platz zwei liegt. "Jetzt will ich natürlich auch da so gut wie möglich abschneiden", wurde beim Routinier die Kampfeslust geweckt.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)