Auftaktsieg bei USA Pro Cycling Challenge

Gretsch lässt Evans und Co keine Chance

Foto zu dem Text "Gretsch lässt Evans und Co keine Chance"
Patrick Gretsch (HTC-Highroad) Foto: ROTH

23.08.2011  |  (rsn) – Patrick Gretsch (HTC Highroad) hat im 8,3 Kilometer langen Prolog der USA Pro Cycling Challenge (Kat. 2.1) in Colorado die versammelte Weltelite hinter sich gelassen und seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Der 24-Jährige verwies im Zeitfahrwettbewerb von Colorado Spring in 8:27 Minuten die US-Amerikaner Christian Vandevelde (Garmin-Cervelo/+0:02) und Brent Bookwalter (BMC/+0:04) auf die Plätze zwei und drei.

"Patrick hat tolle Form gezeigt. Wir werden das Führungstrikot in den nächsten Tagen sicherlich nicht kampflos abgeben", sagte Brian Holm, Sportlicher Leiter von HTC Highroad.

Das starke Abschneiden der Deutschen wurde durch Robert Förster (United Healthcare/+0:06) und Jens Voigt (Leopard-Trek/ +0:07) auf den Plätzen vier und fünf komplettiert.

Die Favoriten auf den Rundfahrtsieg, die Amerikaner Levi Leipheimer (Radioshack/+7.) und Tejay van Garderen (HTC Highroad/8.) waren mit je acht Sekunden Rückstand ebenso chancenlos gegen Gretsch wie auch Toursieger Cadel Evans (BMC/9.) und dem US-Zeitfahrmeister David Zabriskie (Garmin-Cervelo/16.).

Die ebenfalls am Start stehenden Rundfahrtspezialisten Robert Gesink (Rabobank), Fränk und Andy Schleck (beide Leopard-Trek) sowie Ivan Basso (Liquigas) konnten sich nicht unter den ersten 20 Fahrern der Tageswertung platzieren.

Dagegen schaffte es Gretsch - auch aufgrund einer genauen Streckenstudie im Vorfeld - auf die höchste Stufe des Podiums und geht somit auch als Gesamtführender im Gelben Trikot in die nächste Etappe.

 Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)