Titelverteidiger gewinnt Königsetappe in Dänemark

Fuglsang beim Neustart hellwach

Foto zu dem Text "Fuglsang beim Neustart hellwach"
Jakob Fuglsang (Leopard-Trek) gewinnt die 3. Etappe der Dänemark-Rundfahrt. | Foto: ROTH

05.08.2011  |  (rsn) – Titelverteidiger Jakob Fuglsang (Leopard-Trek) gibt bei der Dänemark-Rundfahrt (Kat. 2.HC) die Hoffnung auf seinen vierten Gesamtsieg in Serie noch nicht auf, obwohl er bereits auf der 1. Etappe 1:34 Minuten eingebüßt hatte. Im Gegensatz zur 2. Etappe, als seine Attacken noch ohne Erfolg geblieben waren, konnte sich der Däne am Freitag auf der Königsetappe den Etappensieg sichern.

Mit einer Attacke auf den schweren Zielrunden in Veijle, wo es jeweils über den 21 Prozent steilen Kiddesvej ging, legte Fuglsang den Grundstein zu seinem ersten Saisonsieg. Hinter dem 26-Jährigen belegte nach 181 Kilometern der Australier Simon Gerrans (Sky/+0:02) Platz zwei. Dritter wurde Fuglsangs italienischer Teamkollege Daniele Bennati, der sechs Sekunden Rückstand hatte.

13 Sekunden hinter dem Tagessieger kam die erste große Gruppe ins Ziel, aus der heraus sich Fuglsangs Landsmann Niki Ostergaard (Glud & Marstrand) den vierten Platz vor dem Niederländer Bertjan Lindeman (Vacansoleil-DCM) und dem Franzosen Remi Cusin (Cofidis), der die 2. Etappe gewonnen hatte, sicherte. Es folgten die beiden Dänen Michael Mørkøv (Saxo Bank-Sungard) und Matti Breschel (Rabobank) sowie der Österreicher Stefan Denifl (Leopard-Trek).

Während der steile Anstieg für Fuglsang keine Probleme darstellte, hatten einige Begleitfahrzeuge an dem bis zu 21 Prozent steilen Anstieg ihre Probleme. So wurde im Finale der zu diesem Zeitpunkt führende Däne Andre Steensen (Saxo Bank-SunGard) durch stehen gebliebene Fahrzeuge ausgebremst. Kurze Zeit später musste das Rennen wegen eines „Staus“ im Anstieg sogar kurzzeitig gestoppt werden.

Beim Neustart kam Fuglsang am besten aus den Startlöchern, attackierte seine Mitstreiter und fuhr schließlich seinen Erfolg im Leopard-Trek-Trikot ein. Gerrans, der als Zweiter über den Zielstrich fuhr, übernahm die Gesamtführung vor Bennati (+0:02) und Breschel (+0:03), dem bisherigen Träger des Gelben Trikots.

"Nachdem ich auf der 1. Etappe schon so viel Zeit verloren hatte, habe ich beschlossen, mich auf die heutige Etappe zu konzentrieren und mir nicht so viele Gedanken über die Zeitabstände zu machen", erklärte Tagessieger Fuglsang. "Heute habe ich gezeigt, dass ich einer der stärksten Fahrer hier bin und dass ich auf der 1. Etappe nur Pech hatte. Ich freue mich, dass ich von dieser Dänemark-Rundfahrt etwas mitnehme.“

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)