Anzeige
Anzeige
Anzeige

RSN-Rangliste, Platz 390: Robert Förster (Milram)

Nur einmal Grund zum Jubeln

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Nur einmal Grund zum Jubeln"

Robert Förster (Milram)

Foto: ROTH

19.11.2009  |  (rsn) – 2009 war für Robert Förster (Milram) ein Jahr zum Vergessen. Nur ein Saisonsieg und insgesamt nur zwei Podiumsplatzierungen sprangen für den 31-jährigen Markkleeberger in der abgelaufenen Saison heraus. „Mein erstes Jahr beim Team Milram war sicherlich durchwachsen“, so Förster selbstkritisch.

Dabei begann das Jahr für den Sprinter mit einem zweiten Etappenplatz bei der Katar-Rundfahrt Anfang Februar hoffnungsvoll. Auch beim belgischen Eintagesrennen Ronde van Het Groene Hart (Kat. 1.1) Ende März konnte der langjährige Gerolsteiner-Profi mit Rang vier überzeugen. Bei der Türkei-Rundfahrt Mitte April folgte dann der erste und einzige Saisonsieg – den Förster allerdings nicht im Massensprint, sondern aus einer kleinen Spitzengruppe heraus holte.

Anzeige

Beim Giro d`Italia lief für den zweifachen Etappensieger (2006,2007) allerdings nichts zusammen. Auch beim Heimspiel, der Sachsen-Tour, sowie den ProTour-Rennen Benelux- und Polen-Rundfahrt konnte Förster die Erwartungen nicht erfüllen. Mit Rang vier beim belgischen Eintagesrennen Schaal Sels Merksem (Kat. 1.1) gelang dem Routinier immerhin ein halbwegs versöhnlicher Saisonabschluss.

Von Milram erhielt Förster einen neuen Einjahresvertrag. „Sicherlich ist seine Saison nicht optimal verlaufen, aber wir wissen, was wir an Robert haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir uns wieder über Erfolge von ihm freuen werden“, so Teamchef Gerry van Gerwen optimistisch. Jetzt liegt es an Förster, das Vertrauen der Teamleitung zu bestätigen. „Ich habe mir für die kommenden Aufgaben sehr viel vorgenommen und werde mit Vollgas ins Jahr 2010 gehen“, kündigte der Sachse an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige