Nebenhöhlenvereiterung

Kranker Klöden in Spanien ausgestiegen

27.03.2008  |  (rsn) - Andreas Klöden (Astana) ist bei der Vuelta a Castilla y León krankheitsbedingt vorzeitig ausgestiegen. Nachdem er am Dienstag als 117. der 2. Etappe viel Zeit eingebüßt hatte, war Klöden zum 3. Teilstück nicht mehr angetreten.

Wie Radsport news am Abend von Klödens Pressesprecher Henry Fecherolle erfuhr, laboriert der 32-Jährige an einer Nebenhöhlenvereiterung und klagt über gereizte Bronchien. Der Arzt hat Klöden Antibiotika verschrieben. Der Astana-Star hatte sich schon in den ersten Tagen der Rundfahrt nicht gut gefühlt, aber versucht, so gut wie es ging, für sein in Bestbesetzung angetretenes Team zu arbeiten. Am Donnerstag wird der Wahlschweizer nach Hause fliegen und sich dort auskurieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)