Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rennabsagen am Ostermontag

Kuota-Senges: Frust schieben statt Rennen fahren

25.03.2008  |  (rsn) - Den Ostermontag hatte sich das deutsche Continental-Team Kuota-Senges ganz anders vorgestellt: Statt Rennen fahren hieß es Frust schieben. Geplant war ursprünglich der Start beim rheinischen Klassiker „Rund um Köln“. Der aber musste wegen des plötzlich einsetzenden Wintereinbruchs und den damit verbundenen gefährlichen Straßenverhältnissen abgesagt werden.

„Für uns ist das natürlich sehr schade. Das Rennen ist für uns immer ein Saisonhöhepunkt und die Jungs waren gut vorbereitet und auch alle gut drauf “, sagte Teamchef Markus Ganser. ”Wir wären gerne gefahren. Aber trotzdem: Die Absage war letztendlich richtig.“

Nach der Absage wollten das Stolberger Team kurz entschlossen in Ahrweiler bei einem Rundstreckenrennen starten. Dort wurden auch alle Rennen wurden ausgetragen - bis auf das der Elite. Grund: einsetzender Schneefall. „Damit war das Wochenende für uns endgültig gelaufen“, so Ganser frustriert.

Anzeige

Ein anderer Teil des Teams war vor den Wetterkapriolen nach Frankreich geflüchtet. Beim Auftakt der Tour de Normandie (Kat. 2.2), einem Einzelzeitfahren über 5,8 Kilometer, belegte der Niederländer Thom van Dulmen als bester Fahrer seines Teams Platz 15.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige