Tirreno - Adriatico:

Gerdemann glänzt, Illiano siegt

13.03.2008  |  (rsn) - Linus Gerdemann (High Road) zeigt sich in glänzender Frühform. Nach seinem dritten Platz beim Eintagesrennen Monte Paschi Eroica fehlte dem 25-jährigen Münsteraner bei der 2. Etappe der Fernfahrt Tirreno - Adriatico nicht viel zum ersten Saisonsieg. Im Sprint einer sechsköpfigen Ausreißergruppe wurde Gerdemann Vierter und belegt in der Gesamtwertung nun den dritten Platz. Nach 203 Kilometern von Civitavecchia nach Gubbio siegte der Italiener Raffaele Illiano (Serramenti PVC) vor seinem Landsmann Enrico Gasparotto (Barloworld) und dem Schweden Niklas Axelsson (Serramenti PVC).

Die entscheidende, sechs Fahrer starke Ausreißergruppe hatte sich 17,2 Kilometer vor dem Ziel im Anstieg zum Belvedere gebildet, bestehend aus Gerdemann, Axelsson sowie dem italienischen Quartett Illiano, Gasparotto, Riccardo Ricco und Eros Capecchi (beide Saunier Duval). Auf den letzten beiden Kilometern profitierte Illiano von der Vorarbeit seines Teamkollegen Axelsson, der mit seinen Attacken die Konkurrenz zwang, ihm nachzusetzen.

Auf den letzten 200 Metern der leicht ansteigenden Zielgeraden löste sich schließlich Illiano aus der Gruppe, nur Gasparotto konnte nachsetzen, so dass die beiden den Sieg unter sich ausmachten. Gerdemann und Ricco kamen sich auf den letzten Metern ins Gehege. Der Italiener verließ seine Linie, touchierte Gerdemann und beschädigte dabei seine Rennmaschine. Nach dem Rennen erwies sich der 24-Jährige als schlechter Verlierer, als er Gerdemann für die Situation verantwortlich machte. Ricco, der im letzten Jahr bei zwei Etappen gewinnen konnte, schob seine Rennmaschine auf den letzten Metern und warf sie schließlich verärgert über die Ziellinie.

Für den 31-jährigen Illiano war es der erste Erfolg nach vier Jahren und der größte Erfolg in seiner Karriere, Gasparotto übernahm der Rosa Trikot des Gesamtführenden vom Vortagessieger Oscar Freire (Rabobank).

Markus Fothen vom Team Gerolsteiner erreichte das Ziel in der ersten Verfolgergruppe mit 32 Sekunden Rückstand das Ziel und belegt in der Gesamtwertung Rang sieben.

Die Milram-Doppelspitze Erik Zabel und Alessandro Petacchi erreichte ebenso wie der bisherige Gesamtführende Freire mit dem Hauptfeld, das über acht Minuten Rückstand hatte, das Ziel.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)