RSNplusDie Entdeckung der Tour de Suisse

Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

Von Jan Zesewitz

Foto zu dem Text "Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“  "
Matthew Riccitello (Israel - PremierTech wurde Vierter beim Abschlusszeitfahren der Tour de Suisse (2. UWT). | Foto: Cor Vos

16.06.2024  |  (rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Gesamtwertung: Matthew Riccitello (Israel – Premier Tech) ist bei dieser Tour de Suisse (2. UWT) 87. Tour de Suissein der Weltspitze der Kletterer angekommen.

Der US-Amerikaner ist erst 22 Jahre alt und eines der größten Talente im Radsport. Bei der anspruchsvollen Rundfahrt in der Schweiz zeigte er sein Können nicht nur beim abschließenden Bergzeitfahren, in dem er nur 38 Sekunden langsamer als Tagessieger Joao Almeida (UAE Team Emirates) war.

Bei allen fünf Bergetappen der Rundfahrt landet Riccitello in den Top Ten. Der junge Mann aus Tucson, Arizona, ist ein Fahrer, den man auf dem Zettel haben sollte.

___STEADY_PAYWALL___

Erfolge bei Giro und Tour de l’Avenir

Je höher hinaus es geht und je steiler es wird, desto stärker scheint Riccitello zu werden. Sein Talent wurde in den USA früh erkannt, als Teenager fuhr er gemeinsam mit Michael Woods, der auf den Jungen aufmerksam wurde. Zwei Jahre verbrachte er in der Talentschmiede von Axel Merckx, Hagens Bergman Axeon, das auch andere Stars hervorgebracht hat – etwa Almeida, Tao Geoghegan Hart, Neilson Powless.

Seine ersten Auftritte in Europa deuteten aber nicht auf sein wahres Talent hin – beim U23-Giro etwa wurde er zweimal von einer Erkrankung gebremst, die Istrian Spring Trophy 2022 war sein einziger Sieg in diesem Zeitraum.

Ein erstes Ausrufezeichen: Platz 11 beim Giro-Zeitfahren am Monte Lussari 2023. | Foto: Cor Vos

Das Team Israel – Premier Tech jedoch hatte genug gesehen, verpflichtete den damals 19-Jährigen als Stagiare und stattete ihn schließlich mit einem Dreijahresvertrag aus. Ein erstes Ausrufezeichen setzte er beim Giro d’Italia 2023, für den er überraschend nominiert wurde. Das extrem schwierige letzte Zeitfahren am Monte Lussari ging wegen des Zweikampfs zwischen Geraint Thomas und Primoz Roglic in die Geschichte ein. Lange Zeit auf dem "Hot Seat“ des Führenden saß: Riccitello. Am Ende der Etappe wurde der Grand-Tour-Neuling damals Elfter.

Bei der Tour de l’Avenir Ende August trug Riccitello vor der Schlussetappe nach einem Sieg im Einzelzeitfahren das Trikot des Gesamtführenden. Der Mexikaner Isaac del Toro, mittlerweile Profi bei UAE Team Emirates, entriss ihm den Sieg nach einer taktischen Meisterleistung auf dem Weg nach Sainte-Foy-Tarentaise.

Riccitello & Gee: US-Amerikanische Zukunft für Israel – Premier Tech

Nun scheint Riccitello bereit für größere Aufgaben. Israel – Premier Tech absolviert nicht nur dank ihm eine überraschend starke Saison. Beim Critérium du Dauphiné zeigte mit dem Kanadier Derek Gee ein weiterer Nordamerikaner die neuen Gesamtwertungsambitionen des Teams. Riccitello profitiert in dieser Mannschaft aber auch von der großen Erfahrung von Fahrern wie Chris Froome.

Mit Derek Gee zeigte beim Critérium du Dauphin ein weiterer Nordamerikaner im Team auf - er wurde Dritter der Gesamtwertung. | Foto: Cor Vos

"Ich habe viel Zeit mit Chris Froome in Höhentrainingslagern verbracht und bin mit Domenico Pozzovivo den Giro gefahren“, blickte Riccitello zurück. "Ihre lange aktive Zeit hat ihnen so viel Wissen über verschiedene Dinge wie Stressmanagement und dem Kräftesparen vermittelt. Sie zu beobachten hat mir sehr geholfen.“

Mit einer Körpergröße von 1,72 Metern und einem Gewicht von 55 Kilogramm ist Riccitello für das Hochgebirge wie geschaffen. Aber auch seine Zeitfahr-Fähigkeiten können sich sehen lassen, wie er zum Abschluss der Tour de Suisse gezeigt hat. Seine Ziele setzt er hoch an – ohne überheblich zu werden.

"Wenn ich jedes Jahr besser werde, dann bin ich auf einem sehr guten Weg. Ich kann dann in diese Rennen gehen und mehr auf Resultate achten als nur darauf, Erfahrungen zu sammeln. Ich freue mich darauf, solche Rennen mit einer ordentlichen Zielsetzung anzugehen.“ Schon bei der diesjährigen Vuelta könnte sich ihm diese Chance bieten. "Mein Ziel ist es, ein Podiums-Kandidat bei Grand Tours zu sein", sagte er.

Einen ersten Fingerzeig in Richtung einer möglichen Goldenen Zukunft gab Riccitello schon in der Schweiz.

Mehr Informationen zu diesem Thema

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

16.06.2024Adam Yates zieht sich fünf Jahre alten Tirreno-Stachel

(rsn) – Joao Almeida (UAE Team Emirates) hat das abschließende Bergzeitfahren der Tour de Suisse (2.UWT) für sich entschieden, den Gesamtsieg aber sicherte sich sein Teamkollege Adam Yates, der au

16.06.2024Yates und Almeida: Teamkollegen und Gegner auf Augenhöhe

(rsn) - Das sieht man nicht alle Tage. Ungeniert beharken sich die beiden UAE-Emirates-Profis Joao Almeida und Adam Yates seit drei Etappen um den Gesamtsieg bei der bei der 87. Tour de Suisse. Ungew

15.06.2024Almeida gönnt Adam Yates ein weiteres Erfolgserlebnis

(rsn) – UAE Team Emirates hat auch die 7. Etappe der 87. Tour de Suisse dominiert. Nach 118 Kilometern mit Start und Ziel in Villars-sur-Ollon, auf denen zumeist Ineos Grenadiers das Peloton anführ

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

13.06.2024Adam Yates und Almeida spielen in Cari mit der Konkurrenz

(rsn) – Auch ohne Superstar Tadej Pogacar dominiert UAE Team Emirates in der Schweiz das Geschehen. Auf der 5. Etappe der Tour de Suisse zeigte auch die zweite Reihe, dass sie der Konkurrenz auch oh

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Skjelmose hat die Titelverteidigung noch lange nicht abgeschrieben

(rsn) – Die erste Bergetappe der 87. Tour de Suisse hat wie erwartet dem Klassement deutliche Konturen gegeben. Als stärkster unter den Favoriten erwies sich Adam Yates (UAE Team Emirates), der als

13.06.2024EF-Duo Bettiol und Carapaz muss bei Tour de Suisse aussteigen

(rsn) – Ohne seine beiden Kapitäne Richard Carapaz und Alberto Bettiol wird EF Education – EasyPost die zweite Hälfte der Tour de Suisse (2.UWT) bestreiten müssen. Wie der US-Rennstall auf X (v

12.06.2024Traeen landet Ausreißercoup am Gotthardpass

(rsn) – Der Gotthardpass ist in norwegischer Hand. Torstein Traeen (Bahrain Victorious) hat die 4. Etappe der Tour de Suisse auf 2.100 Metern Höhe für sich entschieden und den ersten Sieg als Prof

11.06.2024Nys gewinnt Bergaufsprint in Rüschlikon

(rsn) – Am Ende der 3. Etappe der Tour de Suisse gehörte die Bühne den Puncheurs. Nach 161,7 hügeligen und mit hohem Tempo gefahrenen Kilometern zwischen Steinmaur und Rüschlikon sicherte sich

Weitere Radsportnachrichten

20.07.2024Die Startzeiten aller 141 Fahrer im Abschluss-Einzelzeitfahren

(rsn) – Die Tour de France 2024 endet am Sonntag mit einem 33,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren vom Hafen in Monaco zum Place Massena in Nizza. 141 Fahrer werden das finale Teilstück der 111. Fra

20.07.2024Evenepoel wagte alles und verlor - diesmal noch

(rsn) - Wird Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) einmal die Tour de France gewinnen können? Diese Frage bewegt die Radsportwelt und auch den Protagonisten selbst. Auf der letzten Bergetappe der 1

20.07.2024Carapaz gewinnt das Bergtrikot und fährt glücklich nach Hause

(rsn) – Mit einer weiteren starken Vorstellung in der Gruppe des Tages hat Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) am vorletzten Tag der 111. Tour de France das Gepunktete Trikot klar gemacht. D

20.07.2024Aldag: “Beim Zeitfahren muss einfach alles passen“

(rsn) - Rolf Aldag fasziniert am Zeitfahren der immerwährende Kampf um Perfektion. Ralph Denk wäre ein Zeitfahren um Nizza herum lieber, weil das eine organisatorische Stressschicht weniger für die

20.07.2024Zum Finale in Nizza noch ein schweres Zeitfahren

(rsn) – Aufgrund der Olympischen Spiele von Paris wird die französische Hauptstadt erstmals nicht Zielort der Tour de France sein. Stattdessen wird das große Finale in Nizza ausgetragen, wo zum Ab

20.07.2024Vingegaard: “Habe gehofft, dass Pogacar mir den Sieg schenkt“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ist bei der Tour de France der fünfte Streich gelungen.  Auf den 132.8 Kilometer der 20. Etappe von Nizza zum Col de la Couillole, in deren Verlauf die Fahr

20.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 20. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

20.07.2024GP Czech Republic: Wieder genesener Dirnbauer wird Sechster

(rsn) - Der Österreicher Josef Dirnbauer und der Tscheche Michael Kukrle haben dem Team Felt - Felbermayr beim GP Czech Republic (1.2) die nächsten Top-Ten-Resultate beschert. Nach 190 Kilometern

20.07.2024“Nicht von dieser Welt“: Pogacar gewinnt seine fünfte Tour-Etappe

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat seinen fünften Tageserfolg bei der 111. Tour de France gefeiert. Nach 133 Kilometern der 20. Etappe mit Start in Nizza und dem Ziel auf dem Col de la Cou

20.07.2024Spitzenreiter Müller sieht sich neuer Allianz gegenüber

(rsn) - Am Sonntag steht auf dem Nürburgbring der vierte Lauf der Rad-Bundesliga auf dem Programm. Bei der Jagd über die 22 Kilometer lange Nordschleife muss sich der Gesamtführende Tobias Müller

20.07.2024Aldag: “Ob die Gruppe heute eine Chance hat, entscheidet Tadej“

(rsn) – Am vorletzten Tag der 111. Tour de France bietet sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) die Chance auf einen fünften Etappensieg. Wird der bisher so unersättliche Träger des Gelben Trikot

20.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)