Alle 25 Teams bestätigt

Die Aufgebote für das 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich

Foto zu dem Text "Die Aufgebote für das 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich"
Szene des Lüttich-Bastogne-Lüttich 2023 | Foto: Cor Vos

20.04.2024  |  (rsn) – Zum krönenden Abschluss der sogenannten Ardennenwoche steht am 21. April die 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich an. La Doyenne, wie das 1892 erstmals ausgetragene und damit älteste Eintagesrennen der Welt auch genannt wird, ist das vierte der insgesamt fünf Monumente des Radsports. Diesmal führt die Strecke über 254,5 Kilometer von Lüttich aus durch die Ardennen, wo elf schwere Anstiege auf die 175 Fahrer aus insgesamt 25 Teams warten.

radsport-news.com aktualisiert täglich die offiziell bestätigten Aufgebote.

Alpecin – Deceuninck: Quinten Hermans, Mathieu van der Poel, Sören Kragh Andersen, Axel Laurance, Oscar Riesebeek, Stan van Tricht, Luca Vergallito 

Intermarché – Wanty: Lorenzo Rota, Georg Zimmermann, Gerben Kuypers, Francesco Busatto, Lilian Calmejane, Kevin Colleoni, Rein Taaramae

Soudal – Quick-Step: Gil Gelders, James Knox, William Junior Lecerf, Fausto Masnada, Pieter Serry, Mauri Vansevenant, Louis Vervaeke

Team Visma – Lease a Bike: Tiesj Benoot, Ben Tulett, Milan Vader, Attila Valter, Loe van Belle, Tosh van der Sande, Julien Vermote

Arkéa – B&B Hotels: Anthony Delaplace, Laurens Huys, Clément Champoussin, Kevin Vauquelin, Michel Ries, Louis Barré, Simon Guglielmi

Astana Qazaqstan: Christian Scaroni, Lorenzo Fortunato, Alexey Lutsenko, Anthon Charmig, Igor Chzhan, Simone Velasco, Santiago Umba

Bahrain Victorious: Wout Poels, Santiago Buitrago, Yukiya Arashiro, Pello Bilbao, Dusan Rajovic, Antonio Tiberi, Lukasz Wisniowski

Bora – hansgrohe: Aleksandr Vlasov, Jai Hindley, Bob Jungels, Giovanni Aleotti, Roger Adria, Jonas Koch, Matteo Sobrero

Cofidis: Guillaume Martin, Ruben Fernandez, Jesus Herrada, Gorka Izagirre, Ion Izagirre, Anthony Perez, Ben Hermans

Decathlon – AG2R: Nicolas Prodhomme, Bruno Armirail, Aurélien Paret-Peintre, Paul Lapeira, Clément Berthet, Felix Gall, Benoit Cosnefroy

EF Education – EasyPost: Richard Carapaz, Ben Healy, Mikkel Frolich Honore, Archie Ryan, James Shaw, Harry Sweeny, Rigoberto Uran

Groupama – FDJ: Quentin Pacher, Clément Russo, Lorenzo Germani, Valentin Madouas, Rémy Rochas, Romain Grégoire, David Gaudu

Ineos Grenadiers: Tom Pidcock, Michal Kwiatkowski, Egan Bernal, Laurens De Plus, Omar Fraile, Ethan Hayter, Brandon Rivera

Lidl – Trek: Mattias Skjelmose, Andrea Bagioli, Julien Bernard, Patrick Konrad, Bauke Mollema, Sam Oomen, Toms Skujins

Movistar: Alex Aranburu, Davide Formolo, Ivan Romeo, Oier Lazkano, Carlos Canal, Will Barta, Jorge Arcas

Team dsm-firmenich – PostNL: Romain Bardet, Romain Combaud, Matthew Dinham, Chris Hamilton, Enzo Leijnse, Martijn Tusveld, Kevin Vermaeke

Team Jayco – AlUla: Jan Maas, Simon Yates, Michael Matthews, Mauro Schmid, Davide de Pretto, Anders Foldager, Filippo Zana

UAE Team Emirates: Tadej Pogacar, Diego Ulissi, Domen Novak, Marc Hirschi, Finn Fisher-Black, Sjoerd Bax, Joao Almeida

Israel – Premier Tech: Stephen Williams, Dylan Teuns, George Bennett, Simon Clarke, Derek Gee, Jakob Fuglsang, Nick Schultz

Lotto – Dstny: Maxim Van Gils, Sylvain Moniquet, Andreas Kron, Logan Currie, Jarrad Drizners, Mathijs Paasschens, Jonas Gregaard

Uno-X Mobility: Tobias Halland Johannessen, Andreas Leknessund, Martin Urianstad Bugge, Odd Christian Eiking, Johannes Kulset, Adne Holter, Anders Skaarseth

Bingoal – WB: Luca Van Boven, Johan Meens, Louka Matthys, Aaron Van der Beken, Giacomo Villa, Loic Vliegen, Dimitri Peyskens

Equipo Kern Pharma: Danny van der Tuuk, Ibon Ruiz, Mikel Retegi, Jordi Lopez, Francisco Galvan, Ivan Cobo, Marc Brustenga

Team Flanders – Baloise: Kamiel Bonneu, Toon Clynhens, Lars Craps, Siebe Deweirdt, Elias Maris, Dylan Vandenstorme, Vincent Van Hemelen

TotalEnergies: Mathieu Burgaudeau, Fabien Doubey, Fabien Grellier, Jordan Jegat, Alan Jousseaume, Paul Ourselin, Alexis Vuillermoz

Mehr Informationen zu diesem Thema

22.04.2024Van der Poel: “Auch in Top-Form kann ich Tadej nicht folgen“

(rsn) – Auch wenn es nicht zum dritten Sieg bei einem Monument in dieser Saison reichte, gehörte Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) zu den Gewinnern des 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich.

22.04.2024Bernal auf allerbestem Weg zurück in die Weltspitze

(rsn) – Am Ende stand für Egan Bernal (Ineos Grenadiers) in Lüttich der 21. Platz auf der Ergebnisliste. Doch das Resultat an sich spiegelte kaum wider, wie stark der Kolumbianer bei seinem Debüt

22.04.2024“Ich betreibe massiv Aufwand und andere sind hinter dem Auto“

(rsn) – Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) konnte und wollte mit seinem Frust nicht hinter dem Berg halten. Platz zehn bei Lüttich-Bastogne-Lüttich, das war eine Woche nach seinem Triumph beim Amstel

21.04.2024Trotz Patzer triumphiert Brown bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Nach zweiten Plätzen in den Jahren 2020 und 2022 hat Grace Brown (FDJ – Suez) erstmals das Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen gewonnen. Die Australierin ließ nach schweren 152,9 Kilom

21.04.2024Van der Poel: “Heute das für mich bestmögliche Ergebnis“

(rsn) – Nach einer Attacke an der berühmten Redoute und einem nachfolgenden Solo hat sich Top-Favorit Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Sieg beim 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) geholt

21.04.2024Pogacar holt sich mit 35-km-Solo sein sechstes Monument

(rsn) – Das mit Spannung erwartete Duell bei der 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) wurde letztendlich keines. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ließ Mathieu van der Poel (Alpecin

21.04.2024Niewiadoma: “Wir haben ein klares Ziel, den Sieg“

(rsn) – Zum achten Mal tragen die Frauen heute ihr Lüttich-Bastogne-Lüttich aus. Das Rennen wird um 13.30 Uhr allerdings in Bastogne gestartet und führt von dort aus über 152,9 Kilometer auf der

21.04.2024Pidcock: “Ich bin bereit zu leiden“

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. Bei der diesjährigen 110. Ausgabe des ältesten Eintagesrennens der Welt müssen die Männer bei n

20.04.2024Van der Poel fordert Pogacar in den Ardennen heraus

(rsn) – Kommt es beim 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich zum Duell der Giganten? Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) tritt nach einem einwöchigen Trainingsintermezzo in Spanien z

20.04.2024Die Strecken von Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Zum 110. Mal findet am Sonntag Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) für die Männer statt – die Frauen bestreiten ´La Doyenne´ dagegen erst zum achten Mal. Die Strecken haben sich im Verg

20.04.2024Gelingt Vollering zum Ardennenfinale das erste Erfolgserlebnis?

(rsn) – Im vergangenen Jahr wurden die Ardennenklassiker von Demi Vollering und ihrem Team SD Worx dominiert. Die Niederländerin gewann als zweite Fahrerin nach ihrer Landsfrau und aktuellen Sportd

20.04.2024Die Aufgebote für das 8. Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen

(rsn) – Mit der 8. Ausgabe des Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen endet die Ardennenwoche. Während das Männerrennen von Lüttich aus nach Süden zum Wendepunkt in Bastogne und von dort wieder z

Weitere Radsportnachrichten

27.05.2024Martinez macht beim Giro einen Kindheitstraum wahr

(rsn) - Trotz eines fünften Platzes beim Giro d’Italia 2021 galt Daniel Martinez bisher eher als Mann für einwöchige Rundfahrten. Mit seinem zweiten Rang bei der 107. Italien-Rundfahrt hat der Ne

27.05.2024O´Connor zeigte beim Giro große Grand-Tour-Klasse

(rsn) – Viele Jahre galt Ben O´Connor (Decathlon AG2R La Mondiale) als Rohdiamant im Hinblick auf dreiwöchige Landesrundfahrten. Nach vielversprechenden Leistungen aber gelang es ihm bislang nur s

27.05.2024Bora-Teamchef Denk bestätigt Abschied von Buchmann

(rsn) – Nach den Verwerfungen im Zusammenhang mit der Giro-Ausbootung von Bora – hansgrohe war bereits über einen bevorstehenden Abschied von Emanuel Buchmann berichtet worden. Nun bestätigte Te

27.05.2024Pogacar nach Giro-Triumph entspannt zur Tour

(rsn) – Die 107. Austragung des Giro d´Italia stand ganz im Zeichen von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). Der Slowene drückte der Rundfahrt vom Start weg seinen Stempel auf, gewann fast ein Drit

27.05.2024Giro-Debütant Steinhauser: “Grand Tours sind was für mich“

(rsn) – Mit einem Etappensieg und zwei dritten Plätzen kehrt Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) von seinem Grand-Tour-Debüt zurück. Der 22-jährige Allgäuer gehörte zu den großen Ü

27.05.2024Giro-Entdeckung Pellizzari auf dem Weg zu Bora - hansgrohe

(rsn) – Neben Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) war er die Entdeckung dieses Giro d´Italia: Giulio Pellizzari (VF Group – Bardiani CSF). Der 20-jährige Italiener aus den Marken fuhr

27.05.2024Die KT-Woche: Müller sprintete gleich zwei Mal aufs Podium

(rsn) - Für die deutschen Kontinental-Teams war Rund um Köln (1.1) das Highlight der Woche. Beim rheinischen Klassiker waren alle neun Drittdivisionäre am Start, ein Spitzenresultat gelang ihnen a

26.05.2024Highlight-Video der 21. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Mit einem spektakulären Sprintfinale ist der 107. Giro d’Italia in Rom zu Ende gegangen. Nach 125 Kilometern durch die italienische Hauptstadt holte sich Tim Merlier (Soudal - Quick Step)

26.05.2024Pogacar: “Das Rosa Trikot ist eine verrückte Erfahrung“

(rsn) – Mit einem spektakulären Sprintfinale ist der 107. Giro d’Italia in Rom zu Ende gegangen. Nach 125 Kilometern durch die italienische Hauptstadt holte sich Tim Merlier (Soudal - Quick Step)

26.05.2024Rund um Köln: Borresch Bergkönig, Theiler touchiert Rollatorfahrerin

(rsn) – Die deutschen Kontinental-Teams haben beim Heimspiel Rund um Köln (1.1) ein Top-Ergebnis verpasst, sich dafür aber in der ersten Rennhälfte offensiv gezeigt. Mit Julian Borresch (Rembe S

26.05.2024Merlier holt sich in Rom vor Milan seinen dritten Etappensieg

(rsn) – Der schnellste Sprint-Gladiator auf der Schlussetappe des 107. Giro d´Italia war Tim Merlier (Soudal – Quick Step). Der Belgier verwies nach 125 Kilometern in Rom auf der Zielgeraden am K

26.05.2024Bora trotz umgestelltem Team im GC erfolgreicher als auf Etappen

(rsn) – Aller Voraussicht nach wird Daniel Felipe Martinez am Sonntagabend in Rom den Giro d´Italia auf dem zweiten Gesamtrang beenden. Den erhofften Etappensieg hat Bora – hansgrohe bei der 107.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine