Bei Trofeo Calvia mit bisher bestem Straßenergebnis

Achter in Palmanova: Zwiehoff rettet die Bora-Bilanz

Foto zu dem Text "Achter in Palmanova: Zwiehoff rettet die Bora-Bilanz"
Ben Zwiehoff (Bora - hansgrohe) wurde Achter zum Auftakt der Mallorca Challenge. | Foto: SprintCycling

25.01.2023  |  (rsn) – In den vergangenen Jahren erwies sich Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe) bei der Mallorca Challenge als Schnellstarter. Der Tour-de-France-Vierte von 2019 gewann bei seinem damaligen Saisoneinstieg auf der Baleareninsel die Trofeo Andratx, im Jahr darauf die Trofeo Serra de Tramuntana und wurde beim Saisondebüt 2022 Neunter der Trofeo Calvia. Diesmal war zum Auftakt der Mallorca Challenge allerdings sein Teamkollege Ben Zwiehoff in Palmanova bester Bora-Profi.

Der 28-jährige Essener kam beim ersten der fünf Eintagesrennen nach 151 schweren Kilometern bei Regen und niedrigen Temperaturen auf den achten Platz, Buchmann erreichte 2:25 Minuten nach Tagessieger Rui Costa (Intermarché – Wanty – Gobert) in einer großen Verfolgergruppe das Ziel und belegte Rang 41, gefolgt vom jungen Belgier Cian Uijtdebroeks, der drittbester Bora-Fahrer war.

“Es war brutal kalt und das macht das erste Rennen dann nicht unbedingt einfacher. Nils (Politt) und Toni (Palzer) haben uns vorm (Coll de) Soller gut positioniert und oben über die Kuppe ging dann die Post ab“, beschrieb Zwiehoff die vorentscheidende Situation nach gut 60 Kilometern.

“Ich war nach der Abfahrt in einer Gruppe und dachte, besser von vorne meinen Rhythmus fahren. Als dann noch ein paar Fahrer aufschließen konnten, war klar, dass es in dieser Gruppe um den Sieg geht. Ich habe am letzten Anstieg die Attacken noch gut kontern können, allerdings war es natürlich sehr kompliziert in Unterzahl“, spielte der ehemalige Mountainbiker darauf an, dass in der zehnköpfigen Gruppe Soudal – Quick Step mit gleich vier Fahrern vertreten war und auch Rui Costa mit Kobe Goossens noch einen Teamkollege an einer Seite hatte.

Kämna mit Defekt, Konrad gestürzt: Bei Bora liefs nicht rund

So fuhren der Ex-Weltmeister aus Portugal und Louis Vervaeke (Soudal - Quick-Step) ihren Mitstreitern davon, um wenig später den frühen Ausreißer Ben Healy (EF Education - EasyPost) einzusammeln. Auf dem Schlusskilometer stellten die Verfolger um Zwiehoff fast noch das Spitzentrio, doch nach einer Tempoverschärfung von Healy, der schließlich hinter Costa und Vervaeke Dritter wurde, retteten sich die Ausreißer knapp ins Ziel.

Im Sprint der Verfolger wurde Zwiehoff Fünfter, was letztlich Rang acht bedeutete – und sein bestes Karriereergebnis in einem UCI-Straßenrennen. Auch deshalb konnte der Kletterspezialist ein positives Fazit seines ersten Renntags der Saison 2023 ziehen: “Im Sprint habe ich aus so einer Gruppe wenig Chance, aber ich bin zufrieden, wie der Tag gelaufen ist. Meine Form stimmt auch, das ist schon mal ein gutes Gefühl“, so Zwiehoff, der auch am Donnerstag bei der Trofeo Port d'Alcudia (1.1) zum Einsatz kommen wird.

Dann hofft Boras Sportlicher Leiter Torsten Schmidt auf weniger Pech in kritischen Situationen. “Also, obwohl heute sehr viel mehr möglich gewesen wäre, können wir dennoch zufrieden sein. Leider hatten wir im entscheidenden Moment etwas Pech, denn Lenni (Lennard Kämna) war auch in der Gruppe um Alaphilippe, hatte dann aber Defekt und Koni (Patrick Konrad) ist genau zu diesem Zeitpunkt gestürzt. Mit Ben waren wir zwar vorne vertreten, ich denke aber, dass wir eigentlich hätten drei Mann in der Gruppe haben können“, kommentierte Schmidt einen Tag, an dem für sein Team längst nicht alles zusammenlief. “Ben ist ein gutes Rennen gefahren und mit dem Top-Ten-Ergebnis können wir unter den Umständen ganz gut leben“, fügte der Ex-Profi deshalb an.

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.01.2023Van de Paar: Zwei Tage Profi und schon das erste Podium

(rsn) – Eigentlich war Jarne Van de Paar für diese Saison bei Lotto Dstny noch gar nicht für das Profiteam vorgesehen gewesen. Doch der junge Belgier überzeugte die Teamleitung im Winter im Train

29.01.2023Vernon gewinnt Trofeo Palma vor Girmay und Van de Paar

(rsn ) - Ethan Vernon (Soudal Quick-Step) hat den Abschluss der fünftägigen Mallorca Challenge gewonnen. Der 22-jährige Brite setzte sich bei der Trofeo Palma (1.1) nach 141,6 weitestgehend flache

28.01.2023Wenig Schlaf und Schneeregen können Goossens nicht stoppen

(rsn) - Kobe Goossens (Intermarché - Circus Wanty) hat die wegen Schneefalls auf 123 Kilometer verkürzte Trofeo Serra de Tramuntana (1.1) gewonnen. Der Belgier setzte sich beim vorletzten Lauf der

27.01.2023Bora - hansgrohe als Team stark, aber ohne Topergebnis

(rsn) – Am dritten Tag der Mallorca Challenge war Bora – hansgrohe ohne Zweifel das beste Team: Gleich Fünf Fahrer des siebenköpfigen Aufgebots landeten nach schweren 160,9 Kilometern von Andrat

27.01.2023Mallorca Challenge: Goosens als Solist zum ersten Profisieg

(rsn) – Kobe Goosens (Intermarché – Circus - Wanty) hat am dritten Tag der Mallorca Challenge seinen ersten Profisieg eingefahren. Nachdem zum Auftakt der Rennserie sein Teamkollege Rui Costa be

27.01.2023Starke späte Attacke: Politt sieht sich auf dem richtigen Weg

(rsn) – Nach einer durchwachsenen Saison 2022 will Nils Politt (Bora – hansgrohe) vor allem bei den Frühjahrsklassikern wieder erfolgreicher abschneiden als im vergangenen Jahr. In der damaligen

26.01.2023Van den Berg hat in der letzten Kurve den besten Grip

(rsn) – Nachdem sein Teamkollege Ben Healy zum Auftakt der Mallorca Challenge mit einer späten Attacke am Sieg schnupperte, um dann aber bei der Trofeo Calvia (1.1) nur Dritter zu werden, hat Marij

25.01.2023Rui Costa mit perfektem Intermarché-Einstand, Zwiehoff Achter

(rsn) – Gleich beim Debüt für seinen neuen Arbeitgeber Intermarché – Circus - Wanty hat Rui Costa jubeln können. Der Portugiese setzte sich zum Auftakt der Mallorca Challenge bei der Trofeo Ca

24.01.2023Mallorca Challenge: Bora – hansgrohe wechselt täglich durch

(rsn) – Nach dem Start in Argentinien bei der Vuelta a San Juan, wo Sam Bennett gleich am ersten Renntag den ersten Saisonsieg für Bora – hansgrohe feierte, beginnt für den deutschen WorldTour-R

24.01.2023Steinhauser mit Formrückstand zur Mallorca Challenge

(rsn) – So richtig ins Rollen kam Georg Steinhauser in seiner ersten Profisaison nicht. Der 21-Jährige brachte es 2022 nur auf 25 Renntage mit seinem Team EF Education – Easy Post; dazu kamen der

22.01.2023Selig wird bei Lotto Dstny häufiger freie Fahrt bekommen

(rsn) – Nach einem erfolgreichen Saisonabschluss bei der Tour de Langkawi (2.Pro), wo er im vergangenen Oktober zwei Mal aufs Podium fuhr, blickt Rüdiger Selig (Lotto Dstny) optimistisch auf die Sa

16.12.2022Bouhanni steigt nach Halswirbelbruch früh in Saison ein

(rsn) – Arkéa – Samsic hat den Aufstieg in die WorldTour geschafft. Seinen Anteil daran hatte Nairo Quintana. Der Kolumbianer musste aber das Team verlassen, nachdem er bei der Tour de France pos

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

16.06.2024Aleotti meistert alle Schwierigkeiten und gewinnt Tour of Slovenia

(rsn) – Mit einer starken Vorstellung hat Giovanni Aleotti (Bora – hansgrohe) am letzten Tag der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) das Grüne Trikot verteidigt und sich knapp, aber letztlich souverän

16.06.2024Giro Next Gen: Ausreißer Behrens verpasst knapp Etappensieg

(rsn) – Niklas Behrens (Lidl – Trek Future Racing) hat zum Abschluss des Giro Next Gen (2.2u) knapp den Etappensieg verpasst. Aus einer zehnköpfigen Ausreißergruppe musste sich der 20-Jährige i

16.06.2024Adam Yates zieht sich fünf Jahre alten Tirreno-Stachel

(rsn) – Joao Almeida (UAE Team Emirates) hat das abschließende Bergzeitfahren der Tour de Suisse (2.UWT) für sich entschieden, den Gesamtsieg aber sicherte sich sein Teamkollege Adam Yates, der au

16.06.2024Vollering zündet im letzten Sektor die Rakete

(rsn) – Nach dem Auftakt zur Tour de Suisse Women (2.WWT) hat Demi Vollering (SD Worx - Protime) auch das Bergzeitfahren über 15,7 Kilometer von Aigle nach Villars-sur-Ollon für sich entschieden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine