Volles Rennprogramm im Herbst

Olympia hat Priorität: Schachmann verzichtet auf die Tour

Foto zu dem Text "Olympia hat Priorität: Schachmann verzichtet auf die Tour"
Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) steht am Samstag bei Mailand-Sanremo am Start. | Foto: BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

20.04.2021  |  (rsn) - Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) wird in diesem Jahr nicht am Start der 108. Tour de France (26. Juni - 18. Juli) stehen. "Für mich stehen in diesem Jahr die Olympischen Spiele im Mittelpunkt. Der Kurs in Tokio hat ein Klassikerprofil und könnte mir liegen", wurde der 27-jährige Berliner von der Sport Bild zitiert.

Da zwischen dem Ende der Tour de France (18. Juli) und dem Olympischen Straßenrennen (25. Juli) nur eine Woche liegt, wäre die Teilnahme an der Frankreich-Rundfahrt “zu viel“, so Schachmann. “Ohne richtige Anpassung nach der Tour zur Olympia zu fahren, ist schwierig.“

Der zweimalige Gewinner von Paris - Nizza hat zur Vorbereitung auf Olympia die Tour de Suisse (6. - 13. Juni) in sein Programm genommen. Nach Tokio plant er demnach noch Starts bei der Vuelta a Espana (14. August - 5. September) - die in dieser Saison seine einzige dreiwöchige Rundfahrt sein wird -, der Straßen-WM in Flandern (18. - 26. September), Paris-Roubaix (verschoben auf 3. Oktober) sowie Il Lombardia (9. Oktober).

"Ich will auch im Herbst noch in guter Form sein - ein Grund mehr, in diesem Jahr auf die Tour de France zu verzichten", fügte Schachmann an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)
  • Vuelta a la Comunidad de (2.1, ESP)