Zeuge soll den Spanier fotografiert haben

Lebenslang gesperrter Sportarzt Celaya bei Katalonien-Rundfahrt?

Foto zu dem Text "Lebenslang gesperrter Sportarzt Celaya bei Katalonien-Rundfahrt?"
Hinweisschild zur Doping-Kontrolle. | Foto: Cor Vos

27.03.2021  |  (rsn) - Der Radsportweltverband UCI zeigt sich besorgt über Meldungen, wonach der lebenslang gesperrte spanische Sportarzt Pedro Celaya in dieser Woche bei der Katalonien-Rundfahrt gewesen sein soll. Wie cyclingnews.com unter Berufung auf zwei Zeugen berichtete, habe sich Celaya auf der 2. Etappe verbotenerweise im Fahrerlager und bei den Teambussen aufgehalten und dort mit Fahrern, Teammitarbeitern und sogar mit Anti-Doping-Offiziellen der UCI gesprochen.

In einer Antwort an cyclingnews hieß es von Seiten der UCI: “Alle Informationen wurden an die Anti-Doping-Agentur ITA weitergeleitet, die die Angelegenheit weiter untersuchen wird. “Seit dieser Saison liegt die Anti-Doping-Politik der UCI vollständig in den Händen der ITA (International Testing Agency), die diese Aufgabe von der bisher verantwortlichen CADF (Cycling Anti-Doping Foundation) übernommen hat.

Celaya arbeitete als Sportarzt für die Teams Motorola, US Postal, Discovery Channel, Astana und RadioShack. 2014 wurde er wegen seiner Verstrickung in das Dopingsystem um Lance Armstrong und dessen Team-Manager Johan Bruyneel bei US Postal und Discovery Channel zunächst für acht Jahre suspendiert. Vier Jahre später wurde diese Strafe in eine lebenslange Sperre umgewandelt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)